Prof. Dr. phil. Erik Ode

Prof. Dr. phil. Erik Ode
Allgemeine Erziehungswissenschaft
Gebäude 33/300, Zimmer 2329
+49 89 6004 2081
erik.ode@unibw.de

Prof. Dr. phil. Erik Ode

Aktuelles

Der Lehrbetrieb in Präsenzform ist aufgrund der COVID-19 Pandemie derzeit ausgesetzt. Die Lehre im FT2020 wird ebenso wie die Sprechstunden virtuell per Video-Konferenz abgehalten. Alle Infos dazu erhalten Sie über die entsprechenden Plattformen (ILIAS, Corona- Wiki des RZ) und Mailverteiler.

+++ Pädagogik und Pandemie +++ virtuelle Tagung aus aktuellem Anlass +++    

Schulen und KiTas im bundesweiten Lockdown, universitäre Lehre im Notbetrieb, fehlender Kinder- und Jugendschutz, wissenschaftliche Qualifizierung unter Zeitdruck, sowie zunehmend ungleiche Bildungschancen und erhöhte Scheiternsrisiken - die Corona-Pandemie gilt schon jetzt als größte soziale, wirtschaftliche und nicht zuletzt pädagogische Herausforderung der jüngeren Geschichte. Darüber wollen wir ins Gespräch kommen und in den fachlichen Austausch treten, um der Krise nicht wortlos gegenüberzustehen bzw. gemeinsam Perspektiven zu eröffnen.

Am 25. September 2020 findet dazu eine gemeinsame Tagung (digitales Format) der Sektion Pädagogik der Görres-Gesellschaft und dem Institut für Forschung und Transfer in Kindheit und Familie (foki) sowie der Alfred-Petzelt-Stiftung statt. Sie wird von der KatHO Köln gehostet.

Den Flyer zur Veranstaltung mit Programm und Anmeldehinweisen können Sie hier herunterladen.

Flyer GG APS.JPG

Sie sind herzlich eingeladen!

 

Sprechstunde

Die Sprechstunde erfolgt per Videokonferenz. Reguläres Zeitfenster ist jeweils mittwochs von 11.00-12.30 Uhr. Nach Anmeldung per Mail erhalten Sie die Zugangsdaten und den genauen Termin.

Werdegang

Studium Lehramt Gymnasium (Päd., En.)  an der Universität zu Köln. Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Prorektorat Studium, Lehre und Studienreform: Programm "Studienreform 2000plus" des Ministeriums für Schule, Wissenschaft und Forschung NRW (2001-2002). Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Pädagogischen Seminar der Philosophischen Fakultät, Köln (2002-2006). Promotion zur Dr. phil. (summa cum laude) mit einer Arbeit über Jacques Derridas philosophische Idee einer "Unbedingten Universität" (2006). Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Post-Doc) an der Humanwissenschaftlichen Fakultät Köln, Fachgruppe Erziehungs- und Sozialwissenschaften (2006-2013). Dort Habilitation und Verleihung der Venia Legendi für Erziehungswissenschaft mit der Schrift "Von Pilgern und Gastgebern - die Bildungsfiguren der Moderne" (2018). Vertretung der W3-Professur für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Pädagogischen Hochschule Freiburg i. Br. (2013-2014). Vertretung der W3-Professur für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der UniBW München (2014-2017). Seit 2015 Lehrauftrag am Fachbereich Erziehungswissenschaft an der Paris-Lodron-Universität Salzburg. Lecturer (StR i.H.) und Privatdozent am Lehrstuhl für Kindheitsforschung, Köln (2017-2019). Seit 2019 Universitätsprofessor (W3) für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Universität der Bundeswehr München.

Profil und Forschungsschwerpunkte

Allgemeine Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Bildungstheorie und -philosophie. Historisch-systematische, anthropologische und ethische Grundlagen der Pädagogik. „Klassische“ allgemeinpädagogische Arbeitsbereiche der Begriffsbestimmung und Theoriebildung bis zu spezielleren Untersuchungen von "Bildungswiderständen", sozialen Wandlungsprozessen und verdeckten Ausschlussmechanismen, die durch ideologiekritische, poststrukturalistische oder phänomenologische Zugänge offengelegt werden. Idee und Theoriegeschichte der Universität. Erforschung idealtypischer „Bildungsfiguren“ und Analyse von "Feindbildkonstruktionen" in populärer Ratgeberliteratur .

Aktuelle Veröffentlichungen

Ode, E. (2020): Politische Altlasten, humane Imperative und globale Öffentlichkeit – Vom Wert der Universität. In: Fuchs, T./ Allmann, S.: Wertfragen im Pluralismus [Reihe: Koblenzer Schriften zur Pädagogik]. Weinheim/Basel: Beltz Juventa. (In Vorbereitung)

Obermaier, M./ Ode, E. (Hrsg.) (2020): Publikationsreihe Pädagogische Diskurse. Paderborn: Brill. (In Vorbereitung)

Ode, E./ Mikhail, T. (2020): Übermensch und Ebenbild - optimierende und optimistische Bildungsfigurationen bei Friedrich Nietzsche und Alfred Petzelt. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 3. 96. Jg., Paderborn: Brill, S. 365-380.

Obermaier, M./Ode, E. (2020): Pädagogik. In: Staatslexikon. Recht - Wirtschaft - Gesellschaft. Hrsg. von der Görres-Gesellschaft und dem Verlag Herder. 8., völlig neu überarbeitete Aufl., Bd. 4., Freiburg, Basel, Wien: Herder, S. 625-629.  Link

Ode, E. (2020): Durchbrechen. Frakturale Bildung bei Bollnow und Patočka. In: Krebs, M./Noack-Napoles, J. (Hrsg.): Bewegungen denken - Pädagogisch-anthropologische Skizzen. Weinheim/Basel: Beltz Juventa, S. 22-34. Link

Obermaier, M./Ode, E. (2019): 'Fragile Ordnungen' - Tagungsbericht zur Jahrestagung der Görres-Gesellschaft in Paderborn". In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 4. 95. Jg., Paderborn: Brill, S. 587-590. Link

Ode, E. (2019): Poststrukturalismus. In: Weiß, G./Zirfas, J. (Hrsg.): Handbuch Bildungs- und Erziehungsphilosophie. Wiesbaden. S. 677-687. Link

Ode, E. (2019): De-Finition. Poststrukturalistische Einwände gegen die Limitierung des Anderen [De-Finition. Poststructuralist objections to the limitations of the other] In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 2. 95. Jg. Paderborn: Brill. S. 231-245. Link

Obermaier, M./Ode, E. (2019): Feinbildkonstruktion in populärer pädagogischer Literatur [How concepts of an enemy are constructed in popular pedagogical literature]. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 1. 95. Jg. Paderborn: Brill. S. 74-90. Link

Ode, E. (2018): Äquinoktium - ein pädagogischer Ansatz im Anschluss an Jan Patočkas 'Ketzerische Essays' [Equinox - an educational approach following Jan Patočkas 'Ketzerische Essays'"]. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 2. 94. Jg. Paderborn: Brill. S. 296-312. Link

Ode, E. (2018): Unterordnung - Begrenzung - Verstrickung. Anlässe und Formen des Widerstands im Pädagogischen und Politischen. In: Burchardt, M./Molzberger, R. (Hrsg.): Bildung im Widerstand. Würzburg: Könisghausen&Neumann. S. 65-90. Link

Ode, E. (2015): Bildung als Widerstand. Zur Aktualität eines humanistischen Menschenbildes. In: Bauer, H. P./Schieren, J. (Hrsg.): Menschenbild und Pädagogik. Weinheim. S. 188-200. Link

Ode, E. (2014): MOOCs - Anfang oder Ende der modernen Universität?. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 4. 90. Jg. Paderborn: Schöningh. S. 532-550. Link

Ode, E. (2014): Kontinuitäten und Brüche. Der klassische Bildungsbegriff nach der empirisch-sozialwissenschaftlichen Wende. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 1. 90. Jg. Paderborn: Schöningh. S. 4-16. Link

Vorträge (Auswahl)

Ode, E./Obermaier, M.: "Alte Ordnungen und neue Brüchigkeit?". Einführung in die Fachbereichssitzung des FB Pädagogik zum Thema "Fragile Ordnungen: Pädagogische Anfragen, soziale Dimensionen - erziehungswissenschaftliche Perspektiven" im Rahmen der Jahrestagung der Görres-Gesellschaft an der Universität Paderborn am 21.09.2019.

Ode, E.: "Politische Altlasten, humane Imperative und globale Öffentlichkeit - Vom Wert der Universität". Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Wertfragen im Pluralismus" (Prof. Dr. Thorsten Fuchs) an der Universität Koblenz am 16.07.2019.

Ode, E./Obermaier, M.: "Feindbildkonstruktionen in populärer Literatur". Vortrag an der Universität Bamberg am 29.09.2018.

Ode, E.: "Äquinoktium - ein pädagogischer Ansatz im Anschluss an Jan Patočkas "Ketzerische Essays". Vortrag im Rahmen des Habilitationskolloquiums an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln am 31.01.2018.

Ode, E.: "Mehr Licht? Bildung und Aufklärung bei Jan Patočka". Vortrag an der Universität Koblenz-Landau am 22.01.2018

Ode, E.: "Alles neu, alles anders? Auswirkungen der Digitalisierung auf Studium und Lehre". Vortrag im Rahmen der Generalversammlung der Görres-Gesellschaft am 30.09.2017 an der Universität Mainz.

Ode, E.: "Wie Tag und Nacht - Vergessene Zusammenhänge und neue Perspektiven der Bildungsforschung". Vortrag an der Universität der Bundeswehr München am 22.02.2017.

Ode, E.: "MOOCs, Moodle, Murks? Wie die Digitalisierung des Studiums die Universität verändert". Vortrag bei der Fachtagung der GBW zum Thema Digitale Bildung an der Hochschule Offenburg am 24.10.2015

Ode, E.: "Was bleibt von der 'profession'? Anmerkungen zur Zukunft der Lehre im Anschluss an J. Derrida". Vortrag bei der philosophischen Tagung "Wie verstehen wir universitäre Lehre?" an der Universität Hildesheim am 28.03.2015.

Ode, E.: "Zeit und Bildung - Anmerkungen zu einem pädagogischen Grundproblem". Vortrag an der FernUniversität Hagen am 16.07.2014.

Ode, E.: "Bildung im Kontext sozialer Wandlungsprozesse". Vortrag an der Philipps-Universität Marburg am 11.07.2014.

Ode, E.: "MOOCs - Anfang oder Ende der modernen Universität?". Vortrag gehalten im Rahmen des 49. Salzburger Symposions zum Ramenthema "Geschichts- und Gesichtsverlust in der Pädagogik" in Salzburg am 10.06.2014.

Ode, E.: "Umgang mit Zeit - Herausforderungen pädagogischer Theorie und Praxis". Vortrag an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg am 20.05.2014.

Ämter und Funktionen

Leitung der Sektion Pädagogik der Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft, Bonn

Mitherausgeber der Publikationsreihe "Pädagogische Diskurse" (in Vorbereitung)

Mitarbeit in der Redaktion der Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik

Fachredakteur Pädadagogik, Staatslexikon. Recht - Wirtschaft - Gesellschaft. i.A. der Görres-Gesellschaft

Kassenwart und Redaktionsmitglied (2010-2018) Gesellschaft für Bildung und Wissen (GBW), Frankfurt/Main

Externer Lehrbeauftragter an der Paris-Lodron-Universität Salzburg

Mitglied in wissenschaftlichen Gesellschaften

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)

Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaften, Bonn

Gesellschaft für Bildung und Wissen (GBW), Frankfurt/Main

Martin-Buber-Gesellschaft, Heppenheim

Deutscher Hochschulverband (DHV)

Humanities für Education Cologne (HEC)

Sektion Pädagogik der Görres-Gesellschaft

Logo-Goerres.jpgDer Inhaber der Professur für Allgemeine Erziehungswissenschaft Prof. Dr. Erik Ode ist Vorsitzender der Sektion Pädagogik der Görres Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft mit Sitz in Bonn.

Als eine der ältesteten deutschen Wissenschaftsgesellschaften mit rund 3.000 Mitgliedern fördert sie den interdisziplinären Austausch in verschiedenen Fachgebieten von Philosophie, Pädagogik, Geschichtswissenschaft über Rechts- und Staatswissenschaft bis hin zu Medizin und Soziologie.

In jährlich stattfindenden Generalversammlungen an universitären Traditionsstandorten finden die Sektionstagungen statt, zu der intereressierte KollegInnen aus Theorie und Praxis herzlich eingeladen sind.

Neuauflage des Staatslexikons

Zu den größten Projekten der Gesellschaft gehört die Neuauflage des Staatslexikons. Dieses umfassende Standardwerk aus den Bereichen Recht, Wirtschaft und Gesellschaft datiert als Erstauflage auf das Jahr 1889 und wird derzeit in 8. Neuauflage publiziert.

Als Fachredakteure der Pädagogik wurden benannt:

Prof. Dr. Erik Ode, München
Prof. Dr. Michael Obermaier, Köln

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie an der Universität Passau.

Weiterführende Informationen

Informationen zur Arbeit der Sektion, zur Geschichte und zu den Zielen der Gesellschaft, sowie zu aktuellen Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage www.goerres-gesellschaft.de

Science to public

Interview (Transformatorische Bildung, Folge 79): Rousseau, die Natur und das Klima