ARBEITSGEMEINSCHAFT GEOINFORMATIONSSYSTEME (AGIS)

 

Forschungseinrichtung der Professur für Geoinformatik am Institut für Angewandte Informatik

 

Die Arbeitsgemeinschaft Geoinformationssysteme (AGIS) ist eine Forschungseinrichtung der Professur für Geoinformatik am Institut für Angewandte Informatik der Universität der Bundeswehr München (UniBwM) und hat sich zum Ziel gesetzt, das aktuelle Forschungsgebiet der Geoinformationssysteme in der Fakultät für Informatik und innerhalb der Universität zu verankern sowie allgemein voranzutreiben. Dies geschieht durch vielfältige Forschungs- und Projektarbeiten, die der Weiterentwicklung der Technologie, dem Aufbau von hausinternem Fachwissen, dem Wissenstransfer und der Heranbildung wissenschaftlichen Nachwuchses dienen. Ferner stellt die AGIS die Ressourcen für vertiefende Seminare und die Betreuung von Diplomarbeiten und Promotionen zur Verfügung.

Gegenwärtig sind innerhalb der AGIS festangestellte Mitarbeiter unterschiedlicher Fachrichtungen beschäftigt. Die Mehrzahl der Mitarbeiter ist in sogenannten Drittmittelprojekten tätig, die Grundlagenforschung, angewandte Forschung und Entwicklung sowie Weiterbildung rund um das Thema Geoinformationssysteme zum Gegenstand haben.

 


 

Mitarbeit in den internationalen Normierungs- und Standardisierungsgremien ISO/TC 211 und OGC

 

Damit Geodaten über die Grenzen eines Systems, einer Institution und eines Landes hinaus eingesetzt werden können, müssen Standards eingeführt werden. Diese Standards sollen sich an den Bedürfnissen der Anwender orientieren. Außerdem sollen diese Standards mit schon existierenden Standards, auf denen große und wichtige Datenbestände beruhen, vereinbar sein.

Auf internationaler Ebene gibt es derzeit drei Gremien, die sich der Aufgabe zur Standardisierung von Geoinformation annehmen. Diese Gremien sind:

 

Logo-ISO.png

 

ISO/TC 211 Geographic Information/Geomatics


logo_OGC.jpg

 

Open Geospatial Consortium (OGC)


Logo-DGIWG.gif

Defence Geospatial Information Working Group (DGIWG)

 

Ziel der Mitarbeit in diesen Gremien ist es, die Anwendungsanforderungen aus deutscher, insbesondere militärgeographischer, Sicht einzubringen.

Zur internationalen Zusammenarbeit und zum Austausch von Forschungsergebnissen ist die AGIS Mitglied in folgenden Gremien/Organisationen:

 

Logo_AGILE.jpg

 

Association of Geographic Information Laboratories for Europe (AGILE)

AGILE ist eine Vereinigung von derzeit 94 Europäischen Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Geoinformatik. Ziel dieser Vereinigung ist, akademische Forschung und Lehre in Europa voranzubringen, indem diese Einrichtungen stärker vernetzt werden und ein regelmäßiger fachlicher Austausch gepflegt wird.

Logo-InGeoForum.jpg


Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des Zentrums für Foren in der grafischen Datenverarbeitung e.V. (ZGDV) (InGeoForum)

InGeoForum versteht sich als Informations- und Kooperationsforum zwischen Anbietern und Nutzern von Geodaten, Geo-Informationssystemen (GIS) und Dienstleistungen. Das grundlegende Ziel des InGeoForums besteht darin, den Geodatenmarkt zu unterstützen und den Aufbau einer nationalen Infrastruktur für Geodaten zu fördern.


Runder-Tisch.jpg

 


Runder Tisch GIS e.V.

Der Runde Tisch GIS sieht sich als Kooperationsplattform für Verwaltung, Wirtschaft, Industrie und Forschung mit dem Ziel, mehr Effizienz in der Nutzung Geographischer Informationssysteme und ihrer Daten zu erreichen.


Logo FQS


Forschungsgemeinschaft Qualität e.V. (FQS)

Die Forschungsgemeinschaft Qualität e.V. (Partner der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V.) unterstützt Produktionsbetriebe, Dienstleister und Institutionen bei der Durchführung und Finanzierung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten (F&E-Projekten). Das Ziel ist eine konsequente und rasche Umsetzung der Forschungsergebnisse in die wirtschaftliche Praxis.