Ziel des Master-Studiengangs Computer Aided Engineering ist es, aufbauend auf den beiden Bachelor-
Studiengängen Maschinenbau (Mechanical Engineering) bzw. Technische Informatik und Kommunikationstechnik (Applied Computer and Communication Technology), den Studierenden wissenschaftlich fundierte Methoden zur Lösung praxisrelevanter Aufgabenstellungen aus dem maschinenbaulichen und elektrotechnischen Ingenieurwesen sowie der technischen Informatik zu vermitteln. Das anwendungsorientierte Master-Studium ist auf die Qualifizierung künftiger ziviler und militärischer Fach- und Führungskräfte im Berufsfeld des Ingenieurs ausgerichtet.


Die Grundsäulen des ingenieurwissenschaftlichen Master-Studiengangs bilden die technischen Disziplinen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik. Sie prägen bereits heute viele Bereiche unseres alltäglichen Lebens. Nahezu jedes technische Produkt besteht mittlerweile aus mechanischen, elektrotechnischen und informatikspezifischen Elementen und erfordert bei seiner Herstellung eine entsprechende Expertise. Informatiker, Maschinenbau- und Elektrotechnikingenieure bringen bei der Produktentwicklung ihre fachspezifischen Kompetenzen ein, wobei die Grenzen zwischen den Disziplinen immer fließender werden. Ingenieure des Maschinenbaus, der Elektro-, Informations- und Kommunikationstechnik sowie der technisch orientierten Informatik sind in der beruflichen Praxis beispielsweise mit Aufgabenstellungen wie der Auslegung moderner fliegender oder fahrender
Plattformen, der Verkürzung von Entwicklungszyklen, der Materialeinsparung, der Qualitätsverbesserung
oder der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit betraut. Diese Anforderungen lassen sich heutzutage meist nur mit dem Einsatz einer Vielzahl rechnergestützter Werkzeuge lösen. Hier spielen unter anderem die Fähigkeiten zur Modellbildung und zur Simulation eine wichtige Rolle, aber auch die Konzeption und der Aufbau von experimentellen Prüfplätzen. Durch die Bearbeitung praxisorientierter Anwendungsbeispiele werden die Studierenden auf viele dieser Herausforderungen qualifiziert vorbereitet. Neben der Vermittlung von wissenschaftlichen Fachkenntnissen wird - durch entsprechende Lehrveranstaltungsformen - auch die Persönlichkeitsentwicklung sowie der Erwerb von Führungswissen und Führungstechniken zur Übernahme ingenieurtechnischer Leitungsaufgaben gefördert.