Eine effektive und effiziente Erfüllung öffentlicher Aufgaben, wie beispielsweise Energieversorgung, Abfallentsorgung, Gesundheit, Bildung ist unabdingbar für unsere Gesellschaft. Andauernde und aktuelle Herausforderungen wie die finanziellen Restriktionen öffentlicher Haushalte, der Demografischer Wandel durch Flucht und Migration sowie alternde Bevölkerung, Digitalisierung und nicht zuletzt die soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit stellen neue Herausforderungen an das Management öffentlicher Aufgaben.

Der Forschungsschwerpunkt „Management öffentlicher Aufgaben“ beschäftigt sich deshalb intensiv mit Rahmenbedingungen, Besonderheiten und aktuellen (Management-) Herausforderungen der Organisationen, die mit öffentlichen Aufgaben betraut sind. Hierzu zählen:

  • Öffentliche Organisationen
    (öffentliche Verwaltungen, z. B. Stadtverwaltungen, und öffentliche Unternehmen, z. B. Deutsche Bahn AG)
  • Nonprofit-Organisationen
    (z. B. Caritas, Greenpeace, Unicef)
  • Sektorübergreifende Kooperationen
    (zwischen öffentlichen Organisationen und privat-erwerbswirtschaftlichen Unternehmen, Nonprofit-Organisationen sowie der Zivilgesellschaft).

Je nach funktionaler Ausrichtung der beteiligten Professuren stehen aktuelle Managementherausforderungen aus den Bereichen Beschaffung, Steuerung und Controlling, Personalmanagement, Motivation und Führung, Organisation sowie Prozess- und Wissensmanagement im Fokus der konzeptionellen oder theoriegeleiteten empirischen und zugleich praxisrelevanten Forschung. Darüber hinaus beschäftigen sich Professuren aus den Bereichen Volkswirtschaftslehre sowie Öffentliches Recht mit für das Management öffentlicher Aufgaben relevanten Fragestellungen und ermöglichen so eine interdisziplinäre Auseinandersetzung innerhalb des Schwerpunktes.

 

 

Highlights

Drittmittelprojekte

Drittmittelprojekt zum prozessorientierten Wissensmanagement im Geschäftsbereich des BMVg (Professur für Wissensmanagement und Geschäftsprozessgestaltung, Laufzeit 2015-2018)

Arbeitskreis „Steuerung und Controlling in öffentlichen Institutionen“ zur wissenschaftlich geleiteten Weiterentwicklung von Steuerung und Controlling in öffentlichen Organisationen in Kooperation mit Vertretern aus Bundes- und Landesbehörden (Professur für Controlling).

Jährliche Studie Defence Industry Compass zur Lieferantenzufriedenheit in der Verteidigungsbeschaffung (Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Beschaffung und Supply Management in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik)

Zur Lösung der Fragestellungen des öffentlichen Beschaffungswesens wird das Forschungszentrum für Recht und Management öffentlicher Beschaffung (FoRMöB) von den Professuren für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Beschaffung und Supply Management, Öffentliches RechtPrivatrecht sowie Mikroökonomie getragen.

Zur Bündelung der IT-Beschaffung im Zuge der IT-Konsolidierung des Bundes führen das Bundesministerium des Inneren und das FoRMöB eine Forschungskooperation durch.

Zur wirtschaftswissenschaftlichen Weiterentwicklung des Life Cycle Cost Management Ansatzes führen die Bundeswehr und das FoRMöB eine Forschungskooperation durch.

weitere aktuelle Forschungsprojekte

Bernhard Hirsch, Christian Nitzl und Stefan Reemts (forthcoming) “The neglected mediating role of self-efficacy in the goal setting process in local public administrations”, Journal of Business Economic

Pinz, Alexander/Roudyani, Nahid/Thaler, Julia (2017): Public-private partnerships as instruments to achieve sustainability-related objectives: The state of the art and a research agenda, Public Management Review, online first, doi: 10.1080.14719037.2017.1293143.