unibw-muenchen_berufungen_annika-sehl_400x400.jpgProf. Dr. Annika Sehl

hat seit dem 1. Oktober 2018 die Professur für Digitalen Journalismus an der Fakultät für Betriebswirtschaft inne. Sie beschäftigt sich in Lehre und Forschung mit der Frage, wie sich technologische und mediale Innovationen und die damit einhergehenden gesellschaftlichen Entwicklungen auf Medienorganisationen, die Produktion und Nutzung journalistischer Inhalte in Verbindung mit dem Internet auswirken.

Annika Sehl bleibt außerdem als Research Associate dem Reuters Institute for the Study of Journalism an der University of Oxford verbunden. Dort hat sie zuvor als Research Fellow im Rahmen des von Google finanzierten Digital News Project zur digitalen Transformation des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Europa geforscht. Die promovierte Journalismusforscherin vertrat Professuren an den Universitäten in Dortmund und Hamburg und war Visiting Scholar am Department of Communication Studies der Northwestern University in Evanston, Illinois.

Prof. Sehl absolvierte ihre Redakteursausbildung beim Nachrichtensender N24 in Berlin, Hamburg und München und arbeitete als freie Mitarbeiterin für verschiedene Tageszeitungen und eine Medienagentur. Zwischen 2011 und 2015 war sie Mitglied in Nominierungskommission und Jurys des renommierten Grimme-Preises.

Sie hat als Autorin oder Co-Autorin Bücher (u. a. Partizipativer Journalismus in Tageszeitungen 2013; Digitaler Journalismus 2014 mit Volker Lilienthal et al.), Aufsätze in internationalen und nationalen Fachzeitschriften (u. a. in Journalism, Journalism Studies, Publizistik, Medien & Kommunikationswissenschaft) und Buchkapitel veröffentlicht. Sie ist Associate Editor der in Vorbereitung befindlichen International Encyclopedia of Journalism Studies (Wiley-ICA).