Diese Veranstaltung ist neben „Wettbewerb und Regulierung“ eine der beiden Wahlpflichtveranstaltungen des Moduls „Vertiefung Volkswirtschaftslehre“ für Studierende der „Wirtschafts- und Organisationswissenschaften“, das durch die beiden Pflichtveranstaltungen „Geld, Kredit und Währung“ sowie „Angewandte Spieltheorie“ ergänzt wird

Die Lehrveranstaltung wendet sich an die Studierenden des 5. Trimesters im Studiengang „Wirtschafts- und Organisationswissenschaften“. Dabei verfolgt die Vorlesung das Ziel, den Studierenden wesentliche Bestimmungsgründe der kurz- und langfristigen wirtschaftlichen Entwicklung aufzuzeigen. Zunächst werden Begriffe und Erscheinungsformen sowohl der Konjunktur als auch des Wachstums erläutert. Die langfristige Entwicklung von Ökonomien wird anhand traditioneller und neuerer Erklärungsansätze der Wachstumstheorie analysiert. Die mittelfristigen Schwankungen um den langfristigen Verlauf werden ebenfalls mittels älterer und neuerer Erklärungsansätze der Konjunkturtheorie erklärt. Abschließend wird auf die wirtschaftspolitischen Schlussfolgerungen der verschiedenen behandelten Ansätze eingegangen.

Veranstaltungsteilnehmer finden die entsprechenden Unterlagen hier. Das Klausurenarchiv erreichen Sie hier.