Positionierung_Drohnenanwendungen.jpgIn der Forschung werden in den letzten Jahren vielfältige Anwendungen von Drohnen diskutiert. Dabei ist die präzise und robuste Positionierung immer ein wesentlicher Aspekt. Um die Positionierung zu evaluieren und neue Verfahren vorzuschlagen, steht LRT 9.2 ein gut ausgestattetes Labor mit einem optischen Referenzsystem (Multistation), mit einem terrestrischen Radionavigationssystem, Inertialsensorik, optischen Sensoren (LiDAR, Kamera) und mit allen Möglichkeiten derzeitiger und zukünftiger GNSS-Positionierung zur Verfügung. Am Institut werden Sie auf UAV-Seite von Piloten mit Drohnenführerschein unterstützt. Es stehen eine DJI S1000+ und eine programmierbare Drohne DJI Matrice 600 zur Verfügung.

Themenstellung A.1: Fluggenauigkeit eines programmierbaren Multikopters 

Themenstellung A.2: Fluggenauigkeit eines programmierbaren Multikopters bei einem Abwurf aus dynamischer Flugbahn (Erweiterung von A.1)

Themenstellung A.3: Neue Relativpositionierung in der Drohnenkonstellation