Mirjam Höfner

Mirjam Höfner ist seit Juni 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Promovendin am Historischen Institut der Universität der Bundeswehr, München, Neuzeit, bei Prof. Dr. Sylvia Schraut im Drittmittelprojekt „Mütter für den Staat. Weiblich konnotierte Care-Arbeit als historisches Legitimationsmuster auf dem Weg der Gleichberechtigung“ (Bayerischer Projektverbund ForGenderCare, LMU, gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst). In ihrem Dissertationsprojekt befasst sie sich mit „Intellektuelle[n] Interventionen. Dorothee von Velsen (1883–1970)“ [Arbeitstitel].

Mirjam Höfner

Zur Person

Veröffentlichungen und Vorträge

Zeitschriftenartikel

  • Höfner, Mirjam (2018), „Weltoffene” Interventionen. Dorothee von Velsen (1883-1970) und die Internationalisierung der deutschen Frauenbewegung in der Weimarer Republik, in: Ariadne. Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte 73-74 (Juli 2018), S. 82-89.
  • Höfner, Mirjam (2017), Motherliness and women’s emancipation in the published articles of Ika Freudenberg (1858-1912). A discursive approach, in: Simone Bohn / Pinar Melis Yelsali Parmaksiz (eds.), Mothers in Public and Political Life, Bradford, ON, Canada: Demeter Press, pp. 97-117.

Tagungsberichte

Redaktionelle Mitarbeit

  • Ich Mann. Du Frau. Feste Rollen seit Urzeiten? Begleitbuch zur Ausstellung des Archäologischen Museums Colombischlössle Freiburg i.Br., 16. Okt. 2014 - 15. Mär 2015, hg. v. Brigitte Röder, Freiburg i.Br./Berlin: Rombach Verlag KG, 2014.

Vorträge

  • 03/2018: „Geistvoll – doch nicht aufregend“? Geschichte(n) zur Ersten Frauenbewegung im Münchner Verein für Fraueninteressen und Frauenarbeit, 1945–1959, Tagung „Verzicht auf Traditionsstiftung und Erinnerungsarbeit? Narrative der europäischen Frauenbewegung im 19. und 20. Jahrhundert 19.–21. März 2018, Tagungszentrum Stuttgart/Hohenheim
  • 11/2017: „Soziale Arbeit“ als Schlüssel zur Frauenemanzipation um 1900? Vortragsreihe „Gender und Care“. Debatten, Bedingungen, Perspektiven, OTH Regensburg
  • 07/2017: Dorothee von Velsen (1883-1970). Eine Intellektuellengeschichte?, Doktorandenkolloquium Prof. Sylvia Paletschek, Universität Freiburg
  • 06/2017: „Fürsorge“ und Frauenfrage um 1900. Ein badisch-bayerischer Vergleich, 64. Jahrestagung der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg, Reutlingen
  • 03/2017: Trans-/Nationale Verflechtungen der Frauenbewegung und Netzwerk(re-)konstruktionen in der Münchener Zeitung, 1905-1914, 62. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikation, Düsseldorf (zusammen mit Désirée Dörner)
  • 12/2016: Fürsorge im Kontext weiblicher Emanzipationsbestrebungen am Beispiel des Vereins für Fraueninteressen München, 1894-1958, Historikerkolloquium der Universität der Bundeswehr, München

Mitgliedschaften

  • Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands
  • Arbeitskreis Historische Frauen- und Geschlechterforschung e. V.
  • Frauen & Geschichte Baden-Württemberg e. V.
  • AG Biographie (Graduiertenschule Humanities der Universität Freiburg)

CV

Seit Juni 2015

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Promovendin am Historischen Institut der Universität der Bundeswehr, München, Neuzeit (Prof. Dr. Sylvia Schraut)

April 2014 – März 2017

  • Bundeskoordinatorin Arbeitskreis Historische Frauen- und Geschlechterforschung e. V. (AKHFG e. V.)

Oktober 2014 – Mai 2015

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Neuere und Neueste Geschichte (Prof. Dr. Sylvia Paletschek)

April 2011 – September 2014

  • Wissenschaftliche Hilfskraft am Historischen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Neuere und Neueste Geschichte (Prof. Dr. Sylvia Paletschek)

Mai – Juni 2012

  • Mutterschutz

Oktober 2010 – September 2011

  • Studentische Hilfskraft an der School of History des Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) der Universität Freiburg (Exzellenzinitiative)

August – September 2008

  • Mutterschutz

März 2006 – Juli 2013

  • Magisterstudium der der Neueren und neuesten Geschichte, Neueren deutschen Literaturgeschichte und der Allg. Sprachwissenschaft (Phonetik) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.