Forschungsgebiet und Teilprojekte

 

Teilprojekte

 

Im Rahmen der Geowissenschaftlichen Spitzbergen-Expedition (SPE) 1990-1992 war die Professur für Kartographie und Topographie der Universität der Bundeswehr München mit der Koordination des gesamten Kartenprogramms und mit der Bearbeitung von Orthophoto- und thematischen Karten als topographische Arbeitsgrundlage und zur Ergebnisdarstellung beauftragt. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mehrerer deutscher, schweizerischer und norwegischer Hochschulen mit dem Norsk Polarinstitutt (NPI) durchgeführt, vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) unterstützt und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Schweizerischen Nationalfonds (SNF) gefördert.

Angeschlossen an dieses Projekt waren insgesamt zehn geowissenschaftliche Teildisziplinen von 19 Hochschulen aus Norwegen, der Schweiz und Deutschland (siehe Diagramm):

  • Bodenkunde
    Universitäten Basel und Stuttgart
  • Geologie
    Universität Münster
  • Geomorphologie
    Universitäten Bremen, Bochum, Düsseldorf und Passau
  • Glaziologie
    Universitäten Gießen, Oslo, Trier, Würzburg und Zürich
  • Hydrologie
    Universitäten Basel, Heidelberg und Jena
  • Ozeanographie
    Universitäten Hamburg, Jena, Kiel und München
  • Vegetationskunde
    Universitäten Gießen, Hamburg und München
  • Zoologie
    Universität Hamburg
  • Geodäsie
    Fachhochschule und Universität Karlsruhe
  • Kartographie
    Fachhochschule Karlsruhe und Universität der Bundeswehr München

 

Spitzbergen-Teilprojekte.jpg

Teilprojekte
der Geowissenschaftlichen Spitzbergen-Expedition 1990-92
© 1995 Kleim

 

Die zum Teil fächerübergreifenden Teilprojekte der Geowissenschaftlichen Spitzbergen-Expedition waren, gegliedert nach den einzelnen geowissenschaftlichen Fachdisziplinen, folgende:
 

  • Bodenkunde
    • Untersuchungen über die Kohlenstoff-Speicherung in arktischen Tundren
    • Kartierung der Bodengesellschaften
    • Untersuchungen zur jungquartären Vereisungsgeschichte und Landschaftsentwicklung
    • Untersuchungen über Merkmale chemischer Verwitterung in hochpolaren Böden
    • Untersuchungen über den Humuszustand bei Böden der oligotropen (nährstoffarmen) Tundra
       
  • Geologie
    • Untersuchungen zur Geologie und tektonischen Entwicklung
    • Geologische Kartierung
       
  • Geomorphologie
    • Geomorphologische Kartierung
    • Untersuchungen zu Entwicklung und Alter von Strandlinien

 

  • Glaziologie
    • Untersuchungen zur Glaziologie und Glazialmorphologie
    • Untersuchungen über Frostbodenformen
    • Untersuchungen zu Aufbau, Zerfall und Bedeutung der Meereisdecke
    • Untersuchungen zur glazialen Dynamik, thermischen Struktur und zu hydrologischen Gegebenheiten
    • Untersuchungen zur postglazialen Sedimentation
    • Untersuchungen zur Gletschergeschichte

 

  • Hydrologie
    • Untersuchungen zum saisonalen Verlauf des Vorfluterchemismus
    • Untersuchungen über den Einfluss von Reliefparametern auf klimatische, meteorologische und hydrologische Prozesse
    • Untersuchungen zur fluvialen Dynamik und zum Sedimenttransport in glazialen und periglazialen Einzugsgebieten

 

  • Ozeanographie
    • Untersuchungen zur Untergrundstruktur und Meeresbodenbeschaffenheit

 

  • Vegetationskunde
    • Untersuchungen zur Vegetationsdecke und zum ökologischen Feuchtegrad als Indikatoren für solifluviale Prozesse in hocharktischen Ökosystemen
    • Vegetationsgeographisch-synsoziologische Untersuchungen
    • Bestandsaufnahme der Flechtenarten

 

  • Zoologie
    • Untersuchungen über Kleinstlebewesen in arktischen Meeresböden

 

  • Geodäsie
    • Geodätische Arbeiten zur Unterstützung der SPE-Teilprojekte

 

 


 

Richtungspfeil-links   Forschungsgebiet Allgemeines zur Kartenherstellung   Richtungspfeil-rechts.jpg
Richtungspfeil-links   Übersicht Spitzbergen  
Richtungspfeil-links   Übersicht Kartographische Originalherstellung Arbeitsschwerpunkte   Richtungspfeil-rechts.jpg