AC-Detektorchip zum Schutz von Einsatzkräften / ACDC

16 April 2019

Prof. Dr. Georg Düsberg, Professor für Sensortechnologie, und Dr. Tanja Stimpel-Lindner haben beim BMBF das Teilprojekt „AC-Detektorchip zum Schutz von Einsatzkräften (ACDC)“ erfolgreich eingeworben.

Laufzeit: 01.04.2019 bis 31.03.2021
Förderer: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) – Forschung für die Zivile Sicherheit


Im Verbundprojekt soll eine Plattform für einen integrierten AC-Detektor (zur Detektion atomarer und chemischer Gefahren) entwickelt werden, der sowohl Gammastrahlung als auch eine definierte Anzahl von chemischen Gefahrstoffen nachweisen kann. Sie soll als Grundlage für mobile Chips, die an der Schutzkleidung von Einsatzkräften getragen werden können, dienen. Eine derartige Multisensor-Plattform ist aufgrund unterschiedlicher Kombinationsmöglichkeiten der integrierten Sensoren sowohl für Terrorlagen („dirty bomb“) als auch für gewöhnliche Havariefälle mit Gefahrstoffaustritt oder Brandeinsätze anwendbar.


Bildquelle: pixabay.com/de