Kanyo-Fischer.tifDr. Tamás Kanyo-Fischer studierte Geschichte, Philosophie und Russische Philologie in Basel und Budapest. An der Universität Freiburg/CH wurde er zum Thema Spielräume autonomen Handelns hinter dem Eisernen Vorhang – Voraussetzungen zivilgesellschaftlicher Aktivität in volksdemokratischen Diktaturen promoviert. Er lehrte als Adjunktus an der Universität Eger an den Instituten für Zeitgeschichte und Politologie. Zudem war er an den Instituten für Geschichte und Politologie der Ungarischen Akademie der Wissenschaften tätig. In München nahm er Lehraufträge der LMU, der Hochschule für Politik, und anderer Bildungsinstitutionen wahr. Er arbeitet als Referent der Europäischen Janusz Korczak Akademie und an der KZ-Gedenkstätte Dachau.

Zu seinen Schwerpunkten gehören die politische Kultur der europäischen und amerikanischen Verfassungsgeschichte und die vertiefte Auseinandersetzung mit dem Holocaust und den großen Diktaturen des 20. Jahrhunderts.