Reinhardt Karoline.tifDr. Karoline Reinhardt hat in Tübingen, New York (NYU) und London (LSE) Philosophie und Politikwissenschaften studiert. 2017 wurde sie mit einer Arbeit zu „Migration und Weltbürgerrecht“ in Tübingen promoviert. Von 2012-2018 war sie Mitarbeiterin und zuletzt Koordinatorin der Forschungsstelle Politische Philosophie in Tübingen. Nach Gastdozenturen in Ankara und Graz sowie einem Aufenthalt als Visiting Scholar in New Orleans (Tulane University) ist sie gegenwärtig Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) an der Universität Tübingen im Bereich „Gesellschaft, Kultur und technischer Wandel“. Dort arbeitet sie zu Fragen von Diversität sowohl mit Bezug zu Migration und Quartiersmanagement wie auch im Rahmen der Algorithmenethik.