sontheimer.tif

Dr. Rainer Sontheimer, geboren am 15.12.1977 in Kempten im Allgäu, studierte nach seiner Ausbildung zum examinierten Krankenpfleger von 2001 bis 2008 Soziologie, Sozialpsychologie und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seine Diplomarbeit „Die mediale Inszenierung von Körpern und Emotionen als kosmo-politisches Ereignis in den Videos von Rammstein“ verfasste er bei Prof. Dr. Ulrich Beck (†), bei dem er von 2008 bis 2012 auch promovierte. Die Dissertation „Doing Philosophy? Eine soziologische Analyse philosophischer Beratungspraxis“ wurde mit einem Promotionsstipendium der Hanns-Seidel-Stiftung gefördert und 2013 publiziert.

Neben seiner freiberuflichen Tätigkeit als soziologischer Berater arbeitete er am GraduateCenter der LMU, am Institut für Luft-und Raumfahrttechnik an der Universität der Bundeswehr München, als Lehrbeauftragter an der LMU und als DJ in verschiedenen Diskotheken. Im Februar 2014 nahm er seine Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität der Bundeswehr am Institut für Journalistik bei Frau Prof. Dr. Gabriele Goderbauer-Marchner auf. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Erstellung verschiedener Publikationen für Drittmittelprojekte des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zum Thema Bürgernaher Journalismus und Naturkatastrophen. Seit Oktober 2015 ist er auch am Institut für Soziologie der UniBW bei Prof. Dr. Wolfgang Bonß in einem Forschungsprojekt zum Thema Alter und Technik tätig. An der Münchner Volkshochschule ist er zudem Dozent im Bereich Mensch, Politik & Gesellschaft.

Aktuelle Forschungsschwerpunkte: 

  • Musiksoziologie, im Speziellen Rock und Heavy Metal-Kulturen
  • (Musik-)Journalismus 
  • Geistiges Eigentum im digitalen Zeitalter
  • Lebenskunstphilosophie 
  • (Welt)-Risikogesellschaft und Kosmopolitismus
  • Politik und Parteien