CI-Element wave

Symposium 40 Jahre Erstflug "MRCA TORNADO"

In diesem Jahr jährt sich zum vierzigsten Mal der Erstflug des Mehrzweck-Kampflugzeuges TORNADO. Anlässlich dieses besonderen Jubiläums fand Ende Oktober an der Universität der Bundeswehr München ein Vortrags-Symposium mit mehr als 200 Gästen statt.
Symposium 40 Jahre Erstflug  "MRCA TORNADO"

Prof. Dr. Peter Stütz bei seiner Eröffnungsrede im Audimax

Das Symposium wurde vom DGLR Fachausschuss Q3 und der Royal Aeronautical Society Munich Branch mit Unterstützung der Panavia Aircraft GmbH, IDLw e.V., DGLR e.V. sowie der Munich Branch der RAeS e.V. durchgeführt. Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch Prof. Dr. Peter Stütz vom Institut für Flugsysteme der Universität der Bundeswehr München sowie dem Präsidenten der Royal Aeronautical Society aus London, AIRCDRE Bill Tyack, kamen zahlreiche Vertreter aus Industrie, Militär und Forschung zu Wort. So warf Dr. Welf-Werner Degel, Managing Director der Panavia Aircraft GmbH, einen Blick auf die Historie des Luftfahrzeuges, Generalmajor Helmut Schütz, stellvertretender Kommandeur der Einsatzverbände der Luftwaffe, führte zu den operativen Erfahrungen auf Seiten der Luftwaffe aus und Prof. Dr. Axel Schulte (Professur für Flugmechanik und Flugführung) berichtete über seine Arbeiten im Bereich der Tiefflugsimulation. Als weiterer Gastredner und in Vertretung des Vorstandes des Interessenverbands der Deutschen Luftwaffe (IDLw e.V.) kommentierte der Bundestagsabgeordnete Florian Hahn unter anderem die derzeitigen politischen Randbedingungen für die militärische Luftfahrt in Deutschland. Diverse Beiträge von Seiten der Industrie zur möglichen Kampfwertsteigerung und Lebensdauerverlängerung, welche die Nutzung des Waffensystems in den nächsten Jahrzehnten sicherstellen sollen, beschlossen das Symposium.

Viel Raum zum fachlichen Diskurs

Mehr als 200 Interessierte folgten der Einladung an die Universität, viele von ihnen waren selbst Beteiligte bei der Entwicklung, Fertigung und Nutzung des TORNADOS. Die Veranstaltung bot ausreichend Raum zum fachlichen Diskurs aber auch zum persönlichen Wiedersehen - letzteres insbesondere während des anschließenden gemütlichen Beisammenseins im Casino der Universität. Die Organisatoren, Prof. Stütz von Seiten der DGLR und Gerhard Henselmann von Seiten der Royal Aeronautical Society, bedankten sich dabei nochmals bei allen Vortragenden, Besuchern, Sponsoren und Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Das vollständige Programm sowie die einzelnen Vorträge stehen in Kürze unter www.dglr.de zum Download bereit.

CI-Element Spinner