CI-Element wave

Dies academicus 2014

Acht Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler erhalten beim diesjährigen Dies academicus ihre Auszeichnungen für hervorragende Promotionen/Habilitationen und besonderes Engagement.
Dies academicus 2014

Die anwesenden Preisträger/-innen, die Präsidentin der Universität, Prof. Merith Niehuss (6.v.l.) und der Vizepräsident für Forschung, Prof. Berthold Färber (2.v.l.)

Zahlreiche Gäste aus Politik und Bundeswehr, Wirtschaft und Wissenschaft nahmen auch in diesem Jahr wieder am Dies academicus teil. Die akademische Feierstunde im Audimax bildete den Rahmen für eine besondere Preisverleihung, die von Vizepräsident Prof. Berthold Färber durchgeführt wurde: Acht Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus den Bereichen Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften, Elektrotechnik- und Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Staats- und Sozialwissenschaften erhielten von Institutionen gestiftete Forschungspreise für hervorragende Promotionen/Habilitationen und besonderes Engagement. Zum Ende der Veranstaltung wurden  Stefan W. Ropers, Univ-Prof. Dr.-Ing. Dieter Straub und Eberhard Pfeiffer für ihre Verdienste für die Universität geehrt.

2014 – Ein Jahr mit vielen Veränderungen

Zu Beginn der Veranstaltung gab die Präsidentin der Universität der Bundeswehr München, Prof. Merith Niehuss, einen Überblick über das vergangene Jahr 2014. Wichtige Universitätsthemen waren vor allem die Einweihung der Kinderkrippe durch die Verteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen im Frühjahr, die Verkehrsführung rund um den Campus und die Veränderungen im Beschaffungswesen. Erfreuliches gab es über die Weiterentwicklung der Universität zu berichten. Gerade im Qualitätsmanagement sowie bei den  Gleichstellungs- und Struktur- und Entwicklungsplänen konnten gute Fortschritte erzielt werden.

Im weiteren Verlauf ihrer Rede berichtete die Präsidentin von bedeutenden Neuerungen und positiven Entwicklungen im Bereich der Lehre, so z.B. der  Einführung des ersten dualen Studiengangs für angewandte Wissenschaften, Aeronautics (geplant für Oktober 2015) oder den sehr erfreulichen Zahlen beim Frauenanteil der Studierenden, die in diesem Jahr wieder auf 13% anstiegen. Einen erheblichen Beitrag hierzu lieferte der neue Studiengang Psychologie, „der einzige Studiengang, der von mehr Frauen als Männern studiert wird“. Auch von den Weiterbildungsstudiengängen und dem zweiten Jahrgang des Bachelor-Studiengangs „Wirtschaftsingenieurwesen“ gab es Erfreuliches zu berichten. Gerade mit diesem Projekt sei gelungen, was an den technischen Landesuniversitäten noch nicht zu beobachten ist, das Hereinholen der Meister- und Gesellenklientel zu einem Bachelor-Studiengang, der für den gehobenen Dienst qualifiziert.

Im abschließenden Teil ihrer Rede befasste sich Prof. Niehuss mit der Forschung. Die Präsidentin lobte die gute Präsenz der Forschungsleistungen der Universität in der Öffentlichkeit und ging auf die positive Entwicklung der Drittmittel ein. Die fortschreitende Profilierung sei entscheidend für den Erfolg der Universität. Mit den Forschungszentren werde hier ein erster Schritt getan, die weitere Arbeit bestehe nun darin, „im Haus vorhandene Forschungsstärken konsensual zu erkennen und zu definieren und diese Schwerpunkte für die Zukunft aufzurüsten“. So werde zur Zeit der Bereich der IT-Sicherheit gezielt gestaltet und ausgebaut.  

Einkaufen kann doch jeder

Univ.-Prof. Dr. Michael Eßig von der Fakultät für Wirtschafts- und Organisationswissenschaften widmete sich in seinem Festvortrag mit dem Titel „Einkaufen kann doch jeder! –Ansatzpunkte für eine Weiterentwicklung des Beschaffungsmanagements öffentlicher Organisationen“ einem besonders aktuellen Thema. In seinem Vortrag ging Prof. Eßig zum einen auf die Schwierigkeiten und Probleme des öffentlichen Beschaffungswesens ein, zum anderen präsentierte er aktuelle Forschungsergebnisse und gab einen Einblick in die betriebswirtschaftliche Beschaffungsforschung als akademische Disziplin.

Die Forschungs- und Sonderpreise 2014

FORSCHUNGSPREIS DES FREUNDESKREISES DER UNIVERSITÄT DER BUNDESWEHR MÜNCHEN e.V.
Herr Björn Görder, auf Vorschlag der Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften

FORSCHUNGSPREIS ITIS e.V.
Herr Dr.-Ing. Klaus Mühlbauer, auf Vorschlag der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

FORSCHUNGSPREIS DES ZWECKVERBANDES MÜNCHEN-SÜDOST
Frau Dr. Swantje Schlederer, auf Vorschlag der Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften

FORSCHUNGSPREIS DER FIRMA Airbus Defence & Space GmbH
Herr Dr.-Ing. Bülent Yagimli, auf Vorschlag der Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik

FORSCHUNGSPREIS DER FIRMA IABG mbH
Herr Dr. Christoph Greubel, auf Vorschlag der Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik

FORSCHUNGSPREIS PROF. DR.-ING. e. h. KARL KLING
Herr Dr.-Ing. Roman Lenner, auf Vorschlag der Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften

FORSCHUNGSPREIS FÖRDERVEREIN KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU
AN DER UNIVERSITÄT DER BUNDESWEHR MÜNCHEN e.V.
Herr Dr. Johannes Pfefferer, auf Vorschlag der Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften

SONDERPREIS DES DEUTSCHEN AKADEMISCHEN AUSTAUSCHDIENSTES
Herr Marian Sorin Nistor

 

 

CI-Element Spinner