Virtual Battlespace 3: Untersuchung zur Machbarkeit konkreter Fragestellungen und zur Anwendungsfreundlichkeit

VeSiKi ist das wissenschaftliche Begleitforschungsprojekt zu dem Forschungsprogramm IT-Sicherheit Kritischer Infrastrukturen. Es beschäftigt sich mit neuen, übergreifenden Ansätzen zur Beurteilung der IT-Sicherheit Kritischer Infrastrukturen, erarbeitet Verbesserungsvorschläge für bestehende technische sowie etablierte Prozesse, begleitet die Verbundprojekte und koordiniert die Zusammenarbeit.

Virtual Battlespace 3: Untersuchung zur Machbarkeit konkreter Fragestellungen und zur Anwendungsfreundlichkeit

Das Projekt „Virtual Battlespace 3: Untersuchung zur Machbarkeit konkreter Fragestellungen und zur Anwendungsfreundlichkeit“, wurde von einem Team bestehend aus fünf Studierenden im Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik in Kooperation mit dem Planungsamt der Bundeswehr durchgeführt. Im Zeitraum von Januar bis Ende Oktober 2016 setzten sich die Studenten mit der Software VBS 3 intensiv auseinander und erarbeiteten Studien zu den in der Software implementierten Modellen für Waffen, Soldaten und Fahrzeuge. Die Ergebnisse des Projekts wurden sowohl beim NATO CAX FORUM 2016 in Ottobrunn und dem NATO MSG-143 Symposium 2016 in Bukarest als auch bei der 10. NATO Operations Research and Analysis Konferenz in Norfolk einer sehr breiten militärisch-wissenschaftlichen Community vorgestellt. Veröffentlichungen in zwei Proceedings dieser Konferenzen befinden sich zurzeit im Reviewprozess.

Im Kontext dieser Studie beschäftigten sich außerdem die beiden Studierenden Stefan Luther und Maximilian Ströbel im Rahmen ihrer Masterarbeit im Studiengang Technologiemanagement und Wirtschaftsinformatik mit den Möglichkeiten Virtual Battlespace 3 zur Entscheidungsunterstützung mittels Data Farming zu nutzen.

 

 

 


Projektleitung UniBw


Interne Mitarbeiter

  • Alexander Laux

Studentische Mitarbeiter

  • Timo Löffler
  • Stefan Fleischmann

 

 

 

 

 

 

 

Gefördert vom

 

SKZ

PL 20P G 007 U

 

Laufzeit

01.01.2016 bis 30.10.2016