Gaschromatografie

<<< Chemische und mineralogische Analyse 

 

Gaschromatographie

 

 

Physikalisches Prinzip
Eine kleine Menge eines verdampften Stoffgemisches wird mittels eines Trägergases durch ein langes Glasrohr geleitet. Die Stoffe trennen sich und werden einzeln am Ende des Rohres detektiert. 

Anforderungen an die Proben
Es können gasförmige Stoffe, und Stoffe, die bei Temperaturen bis 250 °C verdampfbar sind, untersucht werden. 

Nutzanwendungen
Eine Identifikation und mengenmäßige Bestimmung z.B. von Lösungsmitteln (z.B. CKW), organischen Holzschutzmitteln, Weichmachern in Kunststoffen ist möglich. 

Einschränkungen
Der gesuchte Stoff darf bei der Verdampfungstemperatur nicht chemisch reagieren (Zersetzung, Verharzung o. ä.). 
Der gesuchte Stoff muss auf dem verwendeten Gerät schon einmal untersucht worden sein und in seinen Eigenschaften registriert sein. 

 

Beispiel für einen Meßschrieb

 

Gerätebeschreibung

Gas Chromatograph 8500 der Fa. Perkin-Elmer

<<< Chemische und mineralogische Analyse