UniBwM » Werkstoffe des Bauwesens » Werkstoffe » Forschung » Calcinierte Tone in zementgebundenen Systemen

Calcinierte Tone in zementgebundenen Systemen

Calcinierte Tone in zementgebundenen Systemen

 

Calcinierte Tone stellen eine leistungsfähige und zukunftsträchtige Alternative zu herkömmlichen Betonzusatzstoffen dar. Am Institut für Werkstoffe des Bauwesens werden großtechnisch calcinierte Tone untersucht, welche aus natürlich anstehenden Tongemischen hergestellt wurden.  Aufgrund des niedrigen Kalkgehaltes im Rohton wird beim Calcinieren nur wenig CO2 freigesetzt, weshalb diese calcinierten Tone als nachhaltig und umweltfreundlich einzustufen sind. Im Rahmen verschiedener Forschungsprojekte werden die folgenden Fragestellungen bearbeitet:

  • Einfluss der Brenntemperatur auf das puzzolane Reaktionsvermögen
  • Wirksamkeit im zementären System und Beeinflussung der Zementhydratation
  • Einfluss auf die Frisch- und Festbetoneigenschaften sowie auf die Dauerhaftigkeitseigenschaften
  • Möglichkeiten des Einsatzes bei Sonderbetonen

 

Bild: Granulate nach dem großtechnischen Calcinierungsprozess