Prof. Dr. Sina Farzin

ist seit Dezember 2019 Professorin für Allgemeine Soziologie und Soziologische Theorie an der Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften.

Prof. Dr. Sina Farzin

Sina Farzin forscht und lehrt im Bereich der soziologischen Theorie und Kultursoziologie. Schwerpunkte ihrer bisherigen Arbeit sind die soziologische Gesellschaftstheorie und deren Verhältnis zur Gegenwartsdiagnostik, Theorien sozialer Inklusion und Exklusion sowie die Analyse narrativer und rhetorischer Strategien in theoretischen Texten. Im Rahmen des Verbundprojekts Fiction Meets Science erforscht sie das gesellschaftskritische Potential literarischer Wissenschaftsutopien und -dystopien. Die Verbindung soziologischer und literarischer Gesellschaftsbeschreibungen ist ein weiterer literatursoziologischer Fokus ihrer Arbeit.

Ihr Studium absolvierte Prof. Farzin an der Ruhr-Universität Bochum und an der Peking Universität (VRC). Nach Masterabschlüssen in Europäischer Kultur und Wirtschaft sowie Neuerer Deutscher Literaturwissenschaft wechselte sie für ihr Promotionsstudium als Fellow an die Bremen International Graduate School of Social Sciences (BIGSSS) sowie als Gast-Doktorandin an die Universität Basel. Als Post-Doc war Frau Farzin im Anschluss an der Universität Bremen tätig. Es folgten eine Juniorprofessur für Soziologische Theorie an der Universität Hamburg, eine Vertretungsprofessur für Soziologische Theorie an der Universität Bremen sowie ein Forschungsaufenthalt als Mercator Research Fellow am KWI Essen. Fachpolitisch engagiert sich Sina Farzin zudem als Vorstandsmitglied in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS).


Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften