Zivil studieren an der Universität

Die Universität der Bundeswehr München dient dem wissenschaftlichen Studium und der akademischen Bildung von Offizieren und Offizieranwärtern der Bundeswehr. Unter besonderen Voraussetzungen können auch zivile Studierende seit dem Jahr 2000 gegen Kostenerstattung ein Studium als sogenannte Industriestipendiaten absolvieren. Industriestipendiaten sind Studierende aus bundeswehrnahen Industrie- und Wirtschaftsunternehmen oder mit Bezug zum Thema „vernetzte Sicherheit“.

Mit der Etablierung des Studiengangs Wehrtechnik im Oktober 2009 wurde die Universität der Bundeswehr München auch für zivile MitarbeiterInnen der Bundeswehr geöffnet. Derzeit studieren 94 Beamtenanwärter für den gehobenen technischen Dienst diesen Studiengang am Fachhochschulbereich der Universität der Bundeswehr München und werden auf eine Tätigkeit im Rüstungsbereich vorbereitet.

Zielgruppen

Die Universität der Bundeswehr München ist durch Entscheidung des ehemaligen Bundesministers der Verteidigung, Herrn Dr. de Maizière, seit dem Jahr 2013 auch für folgende Zielgruppen geöffnet:

  • Soldaten der Bundeswehr mit Hochschulzugangsberechtigung (zur Vorbereitung auf einen Zivilberuf in oder außerhalb der Bundeswehr)
  • Zivile Mitarbeiter der Bundeswehr (aus dienstlichen Gründen)
  • Mitarbeiter anderer Bundesressorts (zivile Mitarbeiter anderer Bundesbehörden, aus dienstlichen Gründen – gegen Kostenerstattung)
  • Angehörige anderer/verbündeter Streitkräfte (Soldaten oder zivile Mitarbeiter im Rahmen der militärischen Ausbildungshilfe ohne Kostenerstattung oder aufgrund bilateraler Verträge gegen Kostenerstattung)
  • Zivile Studierende, die als Nachwuchskräfte für die Bundeswehr gewonnen werden sollen (Bewerber, die ein Auswahlverfahren für eine akademische Tätigkeit bei der Bundeswehr erfolgreich absolviert und die nach Abschluss des Studiums in eine ziv. oder mil. Verwendung der Bundeswehr übernommen werden. Lehnen die Stipendiaten nach dem Studium eine Übernahme durch die Bundeswehr ab, sind sie zur Kostenerstattung verpflichtet).
  • Studierende mit einem Fürsorgehintergrund (z. B. Familienangehörige einsatzgeschädigter Soldaten oder mit anderen sozialen Gründen - ohne Kostenerstattung)

Welche Studiengänge können „zivil“ studiert werden?

Ein ziviler Studienplatz steht grundsätzlich nur bei freien Kapazitäten in ausgewählten Studiengängen an der Universität der Bundeswehr München offen, in denen keine Vollauslastung durch studierende Offiziere und Offizieranwärter zu verzeichnen ist.

Studienangebot an der Universität (FH und HAW)
Aktuell bietet die Universität der Bundeswehr München 15 Bachelor- und 13 Masterstudiengänge auf Universitätsebene und im Hochschulbereich für Angewandte Wissenschaften an. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Studiengängen finden Sie auf den Seiten der Universität der Bundeswehr München unter „Studienangebot“.

Gegenwärtig werden folgende Studiengänge an der Universität von zivilen Studierenden genutzt:

  • Wirtschafts- und Organisationswissenschaften (univ.), insbesondere im „Münchner Modell“ der Versicherungswirtschaft

    Der größte Anteil ziviler Studierender ist an der Fakultät für Wirtschafts- und Organisationswissenschaften immatrikuliert. In Kooperation mit der Versicherungswirtschaft kann ein ausbildungsintegriertes Studium der Wirtschafts- und Organisationswissenschaften absolviert werden, in dem gleichzeitig eine Ausbildung zur Kauffrau/ zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen abgeschlossen wird. Nähere Informationen zum "Münchner Modell" der Versicherungswirtschaft finden Sie auf den Seiten des Berufsbildungswerkes der Versicherungswirtschaft (BWV).

  • Ingenieurstudiengänge und Informatik (univ.), insbesondere Mathematical Engineering
    Ein ziviles Studium an den Fakultäten für Ingenieurswissenschaften und Informatik erfreut sich großer Beliebtheit. Insbesondere der Studiengang Mathematical Engineering, getragen von den Fakultäten für Bauingenieur- und Vermessungswesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik sowie Luft- und Raumfahrt, wird von zivilen Studierenden genutzt. In der Regel kommen die Studierenden aus Unternehmen, die Ihnen zur Seite stehen. Dieses ermöglicht den Studentinnen und Studenten neben dem Studium die Einbindung in ein adäquates berufliches Umfeld. Gleichzeitig profitieren die Unternehmen später selbst von der intensiven Einarbeitung des betreuten Studenten sowie von seiner anspruchsvollen Ausbildung.

  • Ziviles Ingenieurstudium Wehrtechnik (HAW)

    Der Studiengang Wehrtechnik an der Fakultät für Elektrotechnik und Technische Informatik und für Maschinenbau wird in Kooperation mit dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) durchgeführt. Die Studierenden werden im Rahmen der Laufbahnausbildung zum gehobenen technischen Dienst als Beamte auf Widerruf eingestellt. Nähere Informationen zur Zulassung und zur Bewerbung finden Sie auf den Seiten des Studiengangs Wehrtechnik.

Was macht das Studium an der Universität so besonders?

  • Ausgezeichnete Lehrqualität durch ein Kleingruppenkonzept
  • Intensivstudium in Trimestern: Masterabschluss in vier statt in fünf Jahren
  • Campus-Universität der „kurzen Wege“
  • Modernste technische Ausstattung der zentralen Einrichtungen und Forschungsinstitute
  • Vermittlung fachübergreifender Inhalte und Schlüsselkompetenzen (studium plus)
  • Internationale Vernetzung und mögliche Auslandsaufenthalte an rund 60 Partneruniversitäten
  • Akkreditierte Studiengänge und permanente Evaluierung des Lehrbetriebs
  • Bei freier Kapazität und gegen Kostenerstattung Unterbringung in den Studentenwohnheimen auf dem Campus

Wie sieht ein Studium an der Universität aus?

Das Studium für zivile Studierende richtet sich an dem der studierenden Offiziere aus. Diese absolvieren ihr Studium als Intensivstudienprogramm. Dabei wird in einem Trimester (oder 12 Wochen) der Stoff vermittelt, für den andere Universitäten ein Semester benötigen. Hierdurch ist eine Verkürzung des Studiums bis zum Master-Abschluss auf 4 Jahre möglich.

Wie wird ein Studium an der Universität finanziert?

Für ein ziviles Studium an der Universität der Bundeswehr München fallen – je nach Studienrichtung – Studiengebühren an, die von der entsendenden Institution getragen werden. In Anlehnung an das Konzept eines „dualen Studiums“ kann die studierende Angehörige bzw. der studierende Angehörige dieser Institution auch während des Studiums in den vorhandenen Praxiszeiten und durch institutionsbezogene Projekte eingebunden werden. Die Regelung der Einbindung in die Institution erfolgt zwischen der Institution und dem oder der Studierenden und unabhängig von der Universität. Zivile Studierende, die nach dem Industriestipendiatenmodell studieren, haben an der Universität der Bundeswehr München somit eine aussichtsreiche Perspektive für ihren Berufseinstieg nach dem Studium.

Welche Voraussetzungen muss ich für ein ziviles Studium erfüllen, wie erfolgt die Auswahl?

Es gelten die allgemein bekannten Hochschulzugangsberechtigungen nach dem bayerischen Hochschulrecht. Je nach Fach müssen darüber hinaus noch die geltenden Zulassungsvoraussetzungen für den jeweiligen Studiengang beachtet werden.

Da ein Studium nach dem Industriestipendiatenmodell nur im Rahmen freier Kapazitäten möglich ist, wird interessierten Institutionen empfohlen, den völlig unverbindlichen und direkten Kontakt mit der Universität zu suchen.

Die Prüfung der persönlichen und fachlichen Eignung der einzelnen StudienbewerberInnen obliegt den Fakultäten des jeweiligen Studiengangs.

Wie kann ich mich für ein ziviles Studium bewerben?

An Industriestipendien interessierte Institutionen können sich direkt an die Universität der Bundeswehr München wenden. In der Regel wird das Bachelorstudium zum Herbsttrimester (Beginn: 1. Oktober)- und das Masterstudium zum Wintertrimester (Beginn: 1. Januar) begonnen.

Benötigte Unterlagen:

  • Motivationsschreiben unter Angabe des Studienwunsches
  • Gegebenenfalls Zusage eines Unternehmens über die anteilige Übernahme der Studiengebühren
  • Lebenslauf
  • Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife bzw. der Fachhochschulreife, oder bisherige Zeugnisse, falls das Abschlusszeugnis noch nicht vorliegt

Bewerbungsfristen:

Gewünschter Studienbeginn:
Herbsttrimester (1. Oktober) >> Bewerbungsfrist: 31. März
Wintertrimester (1. Januar) >> Bewerbungsfrist: 15. November


Sind Sie als Unternehmen an den Möglichkeiten des zivilen Studiums an der Universität der Bundeswehr München interessiert oder haben Sie weitere Fragen? Dann sprechen Sie uns an!


AnsprechpartnerIn:

Dr. Katharina Riedel
Telefon: +49 89 6004-2611     
E-Mail:  katharina.riedel@unibw.de