Leitartikel

Ein neuer Studentenfachbereich entsteht

Am 01. Oktober 2015 werden die ersten 13 Studierenden des Bachelor-Studiengangs „Aeronautical Engineering“ ihr Studium an der Universität der Bundeswehr München aufnehmen. Dieser Studiengang richtet sich ausschließlich an zukünftige Piloten, Waffensystemoffiziere (WSO) und Luftoperationsoffiziere (LopO) der Bundeswehr. Den angehenden Truppenoffizieren des fliegerischen Diensts von Luftwaffe und Marine werden innerhalb des dualen Studiums nicht nur die akademischen Grundlagen und Kenntnisse im Bereich der Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften vermittelt, sondern auch im Rahmen der praktischen Ausbildung die militärische Pilotenlizenz erworben . Die akademischen und die fliegerischen Ausbildungsanteile zusammen bilden somit die Basis für eine lebenslange Karriere im fliegerischen Umfeld.

Truppendienstlich werden die zukünftigen Studierenden im Studentenfachbereich AERO geführt, dessen Aufstellung am 30.09.2015 mit der offiziellen Indienststellung abgeschlossen sein wird. Die Unterbringung des Studentenfachbereich AERO erfolgt im Gebäude 156. Als weitere Besonderheit des Studiengang „Aeronautical Enginieering“ wird ein Teil der Ausbildung jedoch nicht wie üblich ausschließlich auf dem Gelände der UniBw München stattfinden, sondern auch auf dem Ludwig-Bölkow-Campus in Ottobrunn stattfinden. Durch die Einrichtung neuer Labore mit modernen Geräten und Einrichtungen wie Flugsimulatoren und Versuchsturbinen entsteht damit am Ludwig-Bölkow-Campus der ideale Standort für die praxisnahe Ausbildung der Studierenden. Die fliegerische Ausbildung erfolgt an vier Standorten : zunächst für alle Anwärter im fliegerischen Dienst in Goodyear, Arizona, USA danach in Sheppard AFB, Texas, USA für zukünftige Jet Piloten, in Bremen für angehende Transportflugzeugführer, und in Pensacola NAS, Florida, USA für die werdenden WSOs und LOPOs. Des Weiteren sind sowohl das Überlebenstraining „See“ in Bremerhaven als auch die Flugphysiologische Ausbildung mit Höhenkammer und Zentrifuge integraler Bestandteil des dualen Studienganges.

Neben den Studenten des Studiengangs „Aeronautical Engineering“ übernimmt der Fachbereich AERO aber noch schrittweise bis zum Juli 2016 die gesamten  Aufgaben der 9. Inspektion der Offizierschule der Luftwaffe, welche bis dahin aufgelöst wird. Das bedeutet die Aufnahme der Anwärter des fliegerischen Dienstes nach Abschluss eines Master Studiums sowie aller Anwärter ohne Studium. Diese Personengruppe wird nicht immatrikuliert, erhält aber ebenfalls fliegertheoretische Unterrichtungen, das sogenannte Initial Flight Training (IFT ) und den US Qualification Course in Vorbereitung auf die Abschleusung zur praktischen fliegerischen Ausbildung in die USA oder nach Bremen. Diese theoretischen Anteile werden von den erfahrenen Fluglehrern des Fachbereichs AERO ausschließlich in englischer Sprache vermittelt werden.