wimi

Militärische Wissenschaftliche Mitarbeiter

An unserer Universität leisten 36 Offiziere Dienst als Wissenschaftliche Mitarbeiter (WiMiOffz), überwiegend versetzt auf Beamtenwechselstellen. Die meisten dieser Offiziere sind Soldaten auf Zeit (SaZ 12 - 15), einige sind Berufssoldaten und haben ihre Verwendung entweder unmittelbar nach Abschluss ihres Studiums oder nach einer Zwischenverwendung in der Truppe angetreten.

Die Anzahl der Beamtenwechselstellen wird in naher Zukunft weiter erhöht werden. Weitere 7 WiMiOffz können schrittweise eingeplant werden.

Geeignete Offiziere – vor allem die Jahrgangsbesten - werden in der Regel nach Studienabschluss durch die Professoren/Institutsleiter angeworben, ihre Versetzung an unsere Universität wird dann nach Zustimmung des Dekans der Fakultät und des Präsidenten sowie Bereitstellung einer Beamtenwechselstelle durch die zentrale Verwaltung über den Leiter Studierendenbereich/Leiter Studierendenfachbereiche beim Personalamt der Bundeswehr bzw. FüS/UniBw beantragt. WiMiOffz werden im akademischen Bereich in Forschung und Lehre, u.a. auch - wenn möglich - mit dem Ziel Promotion eingesetzt; ihre Stehzeiten sollen normalerweise 3 Jahre betragen, variieren jedoch je nach Personalsituation und Anforderungen an den WiMiOffz. In aller Regel sollten sie über Truppenerfahrung verfügen und ihre militärische Offizierausbildung abgeschlossen haben.

Eine Konzentration der militärischen wissenschaftlichen Mitarbeiter ist eindeutig in den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen/Fakultäten festzustellen. Dies resultiert in erster Linie daraus, dass die Lage beim qualifizierten wissenschaftlichen Nachwuchs auf dem freien Markt gerade in diesen Bereichen als überaus angespannt beurteilt werden muss.

Jeweils vier Ausbildungsunteroffiziere und –offiziere sind in den Fachbereichen Maschinenbau und Elektrotechnik sowie zwei Offiziere im Rechenzentrum auf den unterschiedlichsten Posten eingesetzt. Sie haben sich zu Spezialisten entwickelt, die von unserer Universität nicht mehr wegzudenken sind.

Unsere Absolventen haben sich in der Verwendung als WiMiOffz und als AusbOffz in hervorragender Weise bewährt, weisen in ihren Promotionen beachtliche Forschungsleistungen auf und stellen neben den Kommandeuren und Leitern des Studierendenbereichs einen wesentlichen Vermittlungs- und Integrationsfaktor zwischen militärischem und akademischem Bereich dar. Ihre Bedeutung für eine enge Kooperation zwischen diesen beiden Bereichen kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Die Deckung des Bedarfs durch diplomierte Offiziere und geeignete Unteroffiziere liegt mit Blick auf die Sicherstellung vor allem der Lehre und Forschung und damit des Studienerfolgs unseres Offiziernachwuchses im besonderen im Interesse der Streitkräfte.

Studierendenbereich der Universität der Bundeswehr in München

Zurück hier gelangen Sie zurück zu der voherigen Seite