Numerische Untersuchung von Störeinflüssen an einem Bypass-Anschluss

7 Oktober 2020

Hintergrund:

Der Mehrzweck-Windkanal (MZW) am Institut für Strahlantriebe ermöglicht die Untersuchung verschiedener Triebwerkskomponenten in einer simulierten Umgebung. Die Regelung des Massenstroms im Windkanal erfolgt anhand eines Bypasses, der aufgrund der Formgebung die nachfolgende Strömung beeinflusst. Die Identifikation und die Reduktion der Störungen am Rohrsystem ermöglichen eine Optimierung der Zuströmung im Windkanal.

Ziel der Arbeit:

Kern der Arbeit ist eine detaillierte numerische Strömungsuntersuchung eines T-Rohrstücks. Die Resultate sollen Strömungsphänomene identifizieren und Rückschlüsse auf konstruktive Verbesserungen ermöglichen. Die Auswahl der Anpassungen am Windkanal wird von einer Literaturrecherche begleitet. Weiterführend soll der Einfluss der geometrischen Anpassungen auf die Strömung untersucht werden. Im Anschluss der Arbeit werden erste Tests der Anpassungen am Windkanal durchgeführt.

Betreuer: Andreas Grois

Ausschreibung als PDF