Entwicklung eines Lifetime-PSP Systems für stationäre Druckmessungen

9 Mai 2018

Hintergrund:
Die Pressure-Sensitive Paint (PSP) Messmethode ermöglicht die berührungslose Erfassung von Oberflächendruckverteilungen an aerodynamischen Versuchskörpern im Windkanal, vgl. Abbildung 1. Dafür wird der Versuchskörper mit einer speziellen Farbe beschichtet. Die Farbe wird mit einem Lichtpuls angeregt und deren Fluoreszenzintensität mit Hilfe von modernen Kameras gemessen. Die Stärke der Intensität sowie deren Abklingzeit t sind vom statischen Druck und der Umgebungstemperatur abhängig, vgl. Abbildung 2.

Ziel der Arbeit:

Ziel der Arbeit ist die Entwicklung eines Lifetime-PSP Systems für stationäre, optische Druckmessungen im Windkanal durch die Bestimmung von Abklingzeiten. Anhand eines einfachen Laboraufbaus sollen erste Erfahrungen im Umgang mit der PSP-Methode gesammelt und Sensitivitätsparameter erarbeitet werden. Unter Ausnutzung der relevanten Erkenntnisse soll ein Aufbau am Hochenthalpie-Gitterwindkanal des ISA umgesetzt werden in dem das System in einer eigenständigen Versuch qualifiziert wird.

Voraussetzungen: 

Selbstständiges und strukturiertes Arbeiten; Spaß und Sorgfalt beim Experimentieren

Betreuer: Martin Bitter

Ausschreibung als PDF