Univ.-Prof. Dr.-Ing. Reinhard Niehuis

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Reinhard Niehuis
Professur für Strömungsmaschinen/Strahlantriebe (Prof. Niehuis)
Gebäude 37, Zimmer 1210A
+49 89 6004-2266
reinhard.niehuis@unibw.de

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Reinhard Niehuis

Prof. Niehuis hat von 1976 bis 1981 Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Wärme­technik an der Ruhr-Universität Bochum studiert und 1981 sein Diplom erhalten. Danach absolvierte Prof. Niehuis von 1981 bis 1982 ein Vertiefungsstudium der Fachrichtung Luft- und Raumfahrt am von Kármán Institut in Brüssel und erwarb 1982 das Postgraduate Diplom des Institutes. Die Forschungsarbeiten für seine Promotion führte er von 1982 bis 1985 als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim DLR in Göttingen durch und promovierte 1985 zum Doktor-Ingenieur an der Universität Karlsruhe.

 

Von 1986 bis 1998 war Prof. Niehuis bei der MTU Aero Engines München tätig. Hier beschäftigte er sich intensiv in verschiedenen Positionen mit der Turbinenauslegung und -entwicklung für aktuelle Triebwerksprojekte und leitete schließlich alle MTU Engine 3E Turbinentechnologievorhaben innerhalb des Luftfahrtförderprogrammes der Bundesregierung.

 

1998 folgte Prof. Niehuis einem Ruf an die RWTH und wurde zum Universitäts-Professor ernannt. An der RWTH Aachen leitete er bis zum 28.02.2006 das Institut für Strahlantriebe und Turboarbeitsmaschinen. Die Forschungsschwerpunkte seiner Arbeit waren u.a. instationäre Strömungs­phänomene, Rotor-Stator-Interaktionen, Sekundärströmungen, Radialspalt­strömun­gen, Transitions- und Turbulenzphänomene sowie Strömungsinstabilitäten in Verdichtern. Die experimentellen Forschungsarbeiten erfolgten an Axial- und Radialverdichtern sowie Turbinen des Institutes und wurden in der Regel durch numerische Untersuchungen und Entwicklung leistungsfähiger Rechenverfahren intensiv begeleitet.

 

Seit dem 01. März 2006 hat Prof. Niehuis die Leitung des Instituts für Strahlantriebe der Universität der Bundeswehr in München übernommen. Basierend auf seinen vielfältigen Erfahrungen und der Ausnutzung der einmaligen Infrastruktur des Instituts baut er konsequent vorhandene Forschungskompetenzen aus und setzt neue Forschungsakzente, s. Institutsgeschichte.

 

Auszeichnungen:

Best Paper Award für das ISABE Paper: "Simulation of Nacelle Stall and Engine Response", ISABE-2013-1402, Proceedings of the XXI. International Symposium on Air Breathing Engines (ISABE), September 9-13, 2013, Busan, Korea

 

Mitgliedschaften:

  • Mitglied im Verein Deutscher Ingenieure (VDI),
  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Luft und Raumfahrt Lilienthal-Oberth e.V. (DGLR),
  • Mitglied der American Society of Mechanical Engineers (ASME),
  • Mitglied im Board der European Turbomachinery Society (EUROTURBO),
  • Mitglied im Turbomaschinenkomitee der ASME
  • Mitglied der Programmleitung AG Turbo von 2000 bis 2004 (als Vertreter der Hochschulprofessoren)
  • Mitglied im Senatsausschuss des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) von 2005 bis 2012
  • Stellvertretender Leiter des Fachbereichs T3 „Antriebe“, Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt Lilienthal-Oberth e.V. (DGLR) von 2007 bis 2011
  • Mitglied der Auswahlkommission für die Nachwuchspreise der DGLR seit 2008
  • Associate Editor des International Journal of Turbomachinery, Propulsion and Power (IJTPP)
  • Gutachter bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Gutachter bei diversen Fachzeitschriften und Fachkonferenzen

 

Vollständige Publikationsliste