Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

UniBwM Tabs
UniBwM » Sanitätsversorgungszentrum » FAQ-Truppenzahnaerztlich

FAQ-Truppenzahnaerztlich

 Antworten auf häufig gestellte zahnmedizinische Fragen (FAQ)

  1. Darf ich mich ohne Überweisung von einem zivilen Zahnarzt behandeln lassen?

    Nein. Als Soldat erhalten Sie unentgeltliche truppenzahnärztliche Versorgung (utV). Diese utV wird in Sanitätseinrichtungen der Bundeswehr gewährt. Nehmen Sie die utV nicht in Anspruch, können Ihnen - außer in Notfällen - die Kosten, die Ihnen durch die Heilbehandlung entstehen, nicht erstattet werden.

    Ist bei plötzlicher schwerer Erkrankung ein Sanitätsoffizier Zahnmedizin der Bundeswehr nicht oder nicht rechtzeitig zu erreichen, können Sie die Hilfe eines zivilen Zahnarztes bzw. einer zivilen Zahnärztin in Anspruch nehmen, bis ein Sanitätsoffizier der Bundeswehr die Weiterbehandlung übernehmen kann. Nach der durchgeführten Notfallbehandlung müssen Sie sich unverzüglich bei Ihrem zuständigen Truppenzahnarzt melden, damit die Notfallüberweisung nachträglich dem niedergelassenen Zahnarzt zugeschickt werden kann. Bei schuldhafter Nichtbeachtung gehen die Behandlungskosten zu Ihren Lasten.
  2. Der Sanitätsoffizier hat mich zu einem zivilen Zahnarzt überwiesen. Ich will aber lieber zu einem anderen Zahnarzt an meinem Heimatort gehen. Darf ich das?

    Nein. Als Soldat besitzen Sie nicht das Recht der freien Arztwahl. Ihr zuständiger Truppenzahnarzt entscheidet über die Art und den Umfang der utV.
  3. Habe ich den Anspruch auf Einholen einer Zweitmeinung?

    Nein. Da Sie kein Recht auf freie Arztwahl haben und eine Überweisung zu einem anderen Zahnarzt nur auf Veranlassung Ihres zuständigen Truppenzahnarztes erfolgt, haben Sie keinen Anspruch auf eine Zweitmeinung.
  4. Warum muss ich zur Entfernung meiner Weisheitszähne in das Bundeswehrkrankenhaus Ulm?

    Über den Umfang der utV entscheidet Ihr zuständiger Truppenzahnarzt. Fachzahnärztliche Behandlung erfolgt grundsätzlich in Sanitätseinrichtungen der Bundeswehr. In Einzelfällen ist eine fachzahnärztliche Behandlung durch einen niedergelassenen Fachzahnarzt möglich. Die Entscheidung darüber trifft einzig und allein Ihr zuständiger Truppenzahnarzt. Einen Anspruch auf die Behandlung durch einen niedergelassenen Fachzahnarzt haben Sie nicht.
  5. Warum kann ich nicht einfach zur Behandlung an einen anderen Standort fahren?

    Für jede militärische Dienststelle gibt es einen Organisationsbefehl. Darin ist u.a. die sanitätsdienstliche Zuständigkeit geregelt. Im Organisationsbefehl für die Universität der Bundeswehr München ist für die Sicherstellung der truppenzahnärztlichen Versorgung das Sanitätsversorgungszentrum Neubiberg befohlen.
     

    Zurück

 
In Notfällen:
Ziviler Rettungsdienst

112

 
 

Ärztliche Bereitschaft
der Bw nach Dienst:


0800 972 63 78

Ziviler Notdienst:
116 117
(bundesweit, ohne Vorwahl)

 


Sanitätsversorgungszentrum

Festnetz: (089) 6004 -

 App.: 4950 Truppenarzt

App.: 4988 Zahnarzt

Bw-Netz: 90 6217 -

 

Telefon- und Sprechzeiten:
Mo-Do 07:00-12:00 Uhr 
Fr       07:00-11:00 Uhr 
Mo  13:00-14:00 Uhr