Inhalt

Vita

Abitur am Willi-Graf Gymnasium in München 1998; Magisterstudium der Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Internationale Beziehungen an der LMU in München 2007 (Abschluss: 1.31).

Arbeitspapiere:

Working Paper (with Judith Renner): "Of Heroes and Villains" - Competing Identity-Constructions in Post-War Croatia (pdf 500 Kb), January 2008.)

Conference Papers:

  • “Turning Victor into Offender: the Relevance of Collective Memory for Post-Conflict Cooperation”. Paper presented at the HUMSEC Annual Conference, Sarajevo, 4-6 October 2007.
  • “‘Denting a Heroic Picture’ A Narrative Analysis of Collective Identity in Post-War Croatia”. Paper presented at the SGIR Sixth Pan-European Conference on International Relations, Turin, 12-15 September 2007 [with Judith Renner].
  • „Erste Kratzer im heroischen Bild: Ein identitätsbasierter Ansatz zum Verständnis kroatischer Außenpolitik nach '95“, Papier präsentiert auf der DVPW IB-Sektionstagung, Darmstadt, 13-14 Juli 2007 [zusammen mit Judith Renner].

Eingeladener Vortrag:

  • „Über Trend und Wirkung politischer Entschuldigungen in den internationalen Beziehungen“, Gastvortrag auf Einladung des Landesfachausschuss für Außen-, Europa- und Sicherheitspolitik der Bayrischen FDP, München, 24. Mai 2008

Lehrveranstaltungen:

Sommersemester 2008
• Grundkurs: Einführung in die Internationalen Beziehungen

Wintersemester 2008/2009
• Hauptseminar an der Universität Augsburg: „Wir bitten um Vergebung“. Politische Entschuldigungen in der internationalen Politik Seminarplan

Wintertrimester 2009
Seminare an der Universität der Bundeswehr (München):

  • Problemstellungen der Sicherheitspolitik im 21. Jahrhundert I: Kriegsursachen und Kriegsverläufe am Beispiel „neuer“ und „alter“ Kriege"
    Seminarplan
  • Problemstellungen der Sicherheitspolitik im 21. Jahrhundert II: Friedensvoraussetzungen und die Rolle sicherheitspolitischer Institutionen.
    Seminarplan

 

Projekterfahrung

Seit 2008 ist Michel-André Horelt wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Entschuldigung und Versöhnung in der Internationalen Politik“ am Geschwister-Scholl-Institut der LMU München. Das Forschungsprojekt wird gefördert durch die Deutsche Stiftung Friedensforschung.

Sprachkenntnisse

- Französisch (zweite Muttersprache)
- Englisch (fließend in Wort und Schrift)
- Grundkenntnisse in Serbokroatisch

Horelt