Lisa Kammermeier, M.A.

Lisa Kammermeier, M.A.

Doktorandin

__________________________________________________________________________

 

Kontakt

Email: lisa.kammermeier@unibw.de

 

Dissertationsprojekt

Identitätswandel in Post-Konflikt-Gesellschaften - Das Wechselspiel zwischen antagonistischen und agonalen Formen der Konfliktaustragung (Arbeitstitel)

Trotz massiver finanzieller Unterstützung durch die Internationale Gemeinschaft und langjährigem „peace-building“ können in ehemaligen Bürgerkriegsgebieten oftmals keine dauerhaft stabilen Strukturen implementiert werden. Die Dissertation argumentiert in Abgrenzung zu prominenten „peace-building“ Debatten, dass Frieden sich nicht anhand der Abwesenheit von Konflikten und dem Grad der Inklusion beschreiben lässt, sondern vielmehr anhand der Art der Konfliktaustragung selbst. Aufbauend auf Ansätzen der politischen Theorie und der soziologischen Konflikttheorie, legt die Dissertation dar, dass ein solcher Wandel der Konfliktaustragung in unmittelbarem Zusammenhang mit der identitären Perspektivierung des Selbst und des Gegenübers steht (z.B. Mouffe und Laclau, Werron, Sen, Messmer). In Kambodscha ist dieser Wandel von antagonistischen (feindlichen) zu agonalen (konkurrenzorientierten) Konfliktaustragungsformen von Rückschlägen und Parallelitäten gekennzeichnet, die eine Untersuchung des Kontextes und des Umfangs, innerhalb derer dieser Prozess stattfindet, rechtfertigen und zugleich einer näheren Analyse des Einflussfaktors Identität bedürfen. Kambodscha eignet sich zur Behandlung dieser Frage insbesondere deshalb, weil kein ethnischer oder religiöser Konfliktgrund vorliegt und die Heftigkeit der Konfliktaustragungen, auch bereits nach dem formalen Ende des Bürgerkrieges und trotz massiver internationaler Bemühungen, auf den ersten Blick nicht erklärt werden können.

 

Forschungsschwerpunkte

Transformationsprozesse im asiatischen Raum (China, Südostasien etc. ), Ideengeschichte mit dem Fokus Demokratietheorie, Transitional Justice (Aussöhnung, Kriegsverbrechertribunale), Wahlsysteme, Konflikttheorien

 

Akademische Ausbildung

seit 10/2013: Zulassung zur Promotion an der Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften der Universität der Bundeswehr München. Arbeitstitel: Identitätswandel in Post-Konflikt-Gesellschaften: Das Wechselspiel zwischen antagonistischen und agonalen Formen der Konfliktaustragung in Kambodscha

04/2005-05/2012: Magisterstudium der Politikwissenschaft, der Deutschen Philologie und  der Romanischen Philologie an der Universität Regensburg (Gesamtnote: sehr gut)

04/2006-12/2012: Lehramtsstudium in der Fächerkombination Deutsch und Sozialkunde (Gymnasium) an der Universität Regensburg; Abschluss: 1. Staatsexamen (Gesamtnote: gut)

09/2009-02/2010: Erasmussemester an der Universidad de Oviedo in Spanien

08/2008: Washington Summer Symposium on US Foreign Policy, Osgood Center for International Studies 

09/2007-02/2008: Auslandssemester an der City University of Hongkong

 

Stipendium und Mitgliedschaften

seit 01/2014: Promotionsstipendium der Hanns-Seidel-Stiftung im Rahmen des Promotionskollegs „Konturen einer neuen Weltordnung“ (akademische Leitung: Prof. Dr. Carlo Masala / Prof. James Davis Ph. D.)

seit 12/2011: Gründungsmitglied des Vereins Fachschaft Politikwissenschaft e.V., Universität Regensburg

 

Akademische und nebenberufliche Tätigkeiten  

seit 09/2010: Seminarbetreuung bei der ebam Akademie München, Business Akademie für Medien, Event und Kultur            

11/2009-02/2010: „Auxiliar de Conversación“/Assistenzlehrkraft im Fachbereich Englisch am Colegio Público in Olloniego in Spanien 

04/2009-06/2009: Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Politische Philosophie und Ideengeschichte, Universität Regensburg 

04/2006-06/2009: Tutorin für die Vorlesung „Postmoderne in Kultur, Politik und Literatur“

09/2008-10/2008: Praktikum bei der Akademie für Politik und Zeitgeschichte der Hanns-Seidel-Stiftung in München

12/2006-8/2008: Sachbearbeitung bei der PLUTA Rechtsanwalts GmbH in den Niederlassungen München und Nürnberg, Kanzlei für Internationales Insolvenzrecht und Firmeninsolvenzen

2005: Insgesamt drei Monate Praktikum bei Sat1/N24, Landesstudio in München: Tagesthemen, politische Berichterstattung, Landespolitik

10/2004-12/2004: Redaktionelles Praktikum in der Pressestelle des ADAC, Abteilung Rundfunk- und Fernsehstudio

 

Sprachkenntnisse

Deutsch: Muttersprache

Englisch: verhandlungssicher

Spanisch: fließend  

Französisch: sehr gut

 

Publikationen (Auswahl)

(2013): Handlungsspielräume und Grenzen von Kriegsverbrechertribunalen. Hamburg, in der Reihe: Bierling, Stephan (Hrsg.): Regensburger Studien zur Internationalen Politik. Band 14.

(2013): Die Funktionslogik von Kriegsverbrechertribunalen – eine Gratwanderung zwischen Recht, Gerechtigkeit und Politik. Forum Regensburger Politikwissenschaftler (FRP), FRP Working Paper 01/2013, Regensburg.

(2011): (mit Stefan Christoph): „Ich bin ein Demokrat - Holt mich hier raus!“ Das Dschungelcamp: Gewalt im Fernsehen mit pseudodemokratischer Note, Forum Regensburger Politikwissenschaftler (FRP), FRP Kommentar 05/2011, Regensburg. 

 

 

 

 

           Lisa Kammermeier, M.A.