Vita


2017: Habilitation im Fachgebiet Neuere und Neueste Geschichte mit Schwerpunkt Wissenschafts- und Technikgeschichte Seit 2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Wirtschafts-, Sozial- und Technikgeschichte der UniBW 2012-2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Technikgeschichte der TU München 2011-2012: Elternzeit 2010-2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentralinstitut für Technikgeschichte der TU München seit 2010: Regionalkoordinatorin des Arbeitskreises Historische Frauen- und Geschlechterforschung AKHFG Süd: Bayern 2009: Forschungsstipendiatin der Fritz-Thyssen-Stiftung an der TU München für das Projekt „Behinderung und Barriereabbau in öffentlichen Räumen der Bundesrepublik Deutschland seit den 1970er Jahren“ 2008: Promotion zum Dr. phil., summa cum laude: Dissertation zum Thema „Behindertenpolitik in der Bundesrepublik 1949-1974. Thematisierungen, Rehabilitation, Normalisierung“ 2007: Elternzeit 2005-2008: Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung im Graduiertenkolleg „Arbeit, Gender, Technik. Koordinaten postindustrieller Modernisierung“ am Deutschen Museum, München 2003-2004: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Zwangsarbeit im Landkreis München 1939-1945“, Historisches Seminar, LMU München 1998-2003: Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes 1997-2003: Studium an der LMU München und an der University of Edinburgh, Magisterstudiengang: Neuere und Neueste Geschichte, Mittelalterliche Geschichte, Prähistorische Archäologie

Nein

2017: Habilitation im Fachgebiet Neuere und Neueste Geschichte mit Schwerpunkt Wissenschafts- und Technikgeschichte

Seit 2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Wirtschafts-, Sozial- und Technikgeschichte der UniBW

2012-2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Technikgeschichte der TU München

2011-2012: Elternzeit

2010-2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentralinstitut für Technikgeschichte der TU München

seit 2010: Regionalkoordinatorin des Arbeitskreises Historische Frauen- und Geschlechterforschung AKHFG Süd: Bayern

2009: Forschungsstipendiatin der Fritz-Thyssen-Stiftung an der TU München für das Projekt „Behinderung und Barriereabbau in öffentlichen Räumen der Bundesrepublik Deutschland seit den 1970er Jahren“

2008: Promotion zum Dr. phil., summa cum laude: Dissertation zum Thema „Behindertenpolitik in der Bundesrepublik 1949-1974. Thematisierungen, Rehabilitation, Normalisierung“

2007: Elternzeit

2005-2008: Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung im Graduiertenkolleg „Arbeit, Gender, Technik. Koordinaten postindustrieller Modernisierung“ am Deutschen Museum, München

2003-2004: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Zwangsarbeit im Landkreis München 1939-1945“, Historisches Seminar, LMU München

1998-2003: Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes

1997-2003: Studium an der LMU München und an der University of Edinburgh, Magisterstudiengang: Neuere und Neueste Geschichte, Mittelalterliche Geschichte, Prähistorische Archäologie