Promotionskolleg

Promotionskolleg "Konturen einer neuen Weltordnung"


Was wollen Staaten heute?

Welche Gefahren ziehen am weltpolitischen Horizont herauf?

Und inwieweit führen sie zu neuen Kooperationsformen?

Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich das Promotionskolleg "Konturen einer neuen Weltordnung", das die Universität der Bundeswehr München, die Hanns-Seidel-Stiftung und die Universität St. Gallen gemeinsam ausrichten.

Konzeptioneller Ausgangspunkt des Doktorandenprogramms ist die Beobachtung, dass die Politikwissenschaft den Herausforderungen, die besagte "neue" Weltordnung mit sich bringt, bislang weitgehend sprachlos gegenübersteht.

Das Kolleg will deshalb bestehende Diskurse sowohl theoretisch als auch empirisch aufgreifen, sie kritisch hinterfragen und - wo nötig - in neue Bahnen lenken. Ausdrückliches Ziel ist es, akademische und politikrelevante Fragestellungen eng miteinander zu verknüpfen. Auf diese Weise möchte das Kolleg seinen Beitrag dazu leisten, das oftmals zu Recht beklagte Defizit an wissenschaftlicher Expertise für die praktische Politik zu minimieren.

 

>> Zum Webauftritt des Promotionskollegs <<

 

Ansprechpartner

Fares Kharboutli, M.A.

Koordinator des Promotionskollegs
 
Universität der Bundeswehr München
Institut für Politikwissenschaft
Werner-Heisenberg-Weg 39
85577 Neubiberg


Telefon: ++49-(0)89-6004-2742
Fax: ++49-(0)89-6004-4460
E-Mail: fares.kharboutli@unibw.de


Ausrichter

Universität der Bundeswehr München
Werner-Heisenberg-Weg 39
85577 Neubiberg
http://www.unibw.de

Hanns-Seidel-Stiftung
Lazarettstraße 33
80636 München
http://www.hss.de

Universität St. Gallen
Rosenbergstrasse 51
9000 St.Gallen (Schweiz)
http://www.unisg.ch

 

Beteiligte Professoren

Prof. Dr. Carlo Masala

(Universität der Bundeswehr München)

Prof. Hans-Peter Niedermeier

(Hanns-Seidel-Stiftung)

Prof. Dr. Reinhard Meier-Walser

(Hanns-Seidel-Stiftung)

Prof. James Davis, Ph.D.

(Universität St. Gallen)