Martina Wolfinger

 

Dr. Martina Wolfinger

Tätig bis 09/2014 Universität der Bundeswehr München
Fakultät für Sozialwissenschaften
Werner-Heisenberg-Weg 39
85577 Neubiberg
ab 10/2014
Katholische Stiftungsfachhochschule München
Abt. Benediktbeuern
Don-Bosco-Straße 1
83671 Benediktbeuern
www: martina-wolfinger.de
E-Mail: martina.wolfinger@t-online.de

 

Curriculum Vitae

10/2014

Professorin für Theorien und Methoden Sozialer Arbeit

Fachbereich Soziale Arbeit, Katholische Stiftungsfachhochschule München, Abt. Benediktbeuern

12/2011-09/2014

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF geförderten Projekt „Unterstützung der Mobilität älterer Menschen im urbanen Raum“ (Projektleitung Dr. Helga Pelizäus-Hoffmeister)

seit 9/2011

Freiberufliche Tätigkeit als Gerontologin in Beratung, Fortbildung und Konzeption (www.martina-wolfinger.de)

4/2007-8/2011

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am interdisziplinären Forschungszentrum und Lehrstuhl Altern und Gesellschaft (Prof. Dr. Gertrud M. Backes), Universität Vechta

4/2011

Promotion zur Dr. phil. Gerontologie an der Universität Vechta, Dissertationsthema: "Verkörperte Handlungsmuster als Element der Lebenslage im Alter(n): Implikationen für die angewandte Gerontologie"

6/2001-3/2007

Sozialpädagogin am DemenzZentrum der Enzkreis-Kliniken, Mühlacker

2003-2006

Universitätsstudium zur Dipl. Sozialgerontologin, Universität Kassel (berufsbegleitend)

12/1999-5/2001

Leiterin des Sozialen Dienstes und der Tagesbetreuung im Caritas-Altenzentrum St. Franziskus der Paul Wilhelm v. Keppler-Stiftung, Mühlacker

1995-2000

Studium zur Dipl. Sozialpädagogin (FH) an der Hochschule für Sozialwesen, Mannheim

 

Forschungsprojekte an der Universität der Bundeswehr München

12/2011-09/2014

Dr. Helga Pelizäus-Hoffmeister (Projektleitung), Dr. Martina Wolfinger (Projektmitarbeiterin, Universität der Bundeswehr München): Unterstützung der Mobilität älterer Menschen im urbanen Raum, Teilvorhaben „Sozialwissenschaftliche Analyse der Nutzerperspektive“; Förderung: BMBF, Förderprogramm „IKTZ 2020 – Forschung für Innovationen".

10/2014-12/2014

Kooperationsprojekt mit der Johanniter-Unfallhilfe e.V. Bayern

"DIGI-JO" Weiterentwicklung des Sozialraumintegrierten Versorgungsnetzes der Johanniter Bayern unter Nutzung eines "Digitalen Begleiters" (AAL-Technologie". Förderung: KDA.

10/2013-07/2014

Kooperation mit der Münchner Volkshochschule, Green City e.V. und VCD "klimaverträglich mobil 60+"

Zertifikatsschulung "Mobilitätsexpert/in werden"

 

 

Vorträge im Rahmen des Projektes an der Universität der Bundeswehr

  • "Gesundheitsangebote für Ältere geschlechtersensibel gestalten." Vortrag i.R. der Landeskonferenz Niedersachsen "Er altert anders. Sie auch." (LVG Niedersachsen und BZgA), 22.07.2014, Hannover.

  • „Pflegende Angehörige und Pflegebedürftige als Zielgruppen spezifischer Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Prävention“. Vortrag i.R. der 4. Landeskonferenz Hessen Gesund Altern (HAGE e.V. und Hessisches Ministerium für Soziales und Integration), 02.07.2014, Frankfurt am Main.

  • "Warum werden Frauen mit dem Alter(n) unsichtbar? Thesen aus der feministischen Gerontologie." Vortrag i.R. des Fachtags des Landesfrauenrats Baden-Württemberg, 16.05.2014, Stuttgart.

  • "Mobilität im Lebenslauf. Bedürfnisse und Hindernisse". Workshop im Rahmen der Schulung "Mobilitätsexpert/in werden". Münchner Volkshochschule, München, 11.03.2014.
  • "Mobilität der Generationen". Vortrag i.R. der Informationsveranstaltung zur Zertifikatsschulung "Mobilitätsexper/in werden". Münchner Volkshochschule, München, 18.02.2014.
  • "Möglichkeiten und Grenzen der Teilhabe Älterer durch alltägliche Mobilität." Vortrag zusammen mit Helga Pelizäus-Hoffmeister beim 7. AAL Kongress, Berlin, 21.01.2014
  • "Gesellschaftliche Teilhabe mit Hilfe technikunterstützter Mobilität", Vortrag zusammen mit Helga Pelizäus-Hoffmeister, 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Veranstaltung der Sektion Alter(n) und Gesellschaft, Bochum, 2.10.2012.
  • "Erfahrungsschatz potenzieller Nutzer als Basis zur Entwicklung eines Mobilitätsassistenten". Vortrag zusammen mit Helga Pelizäus-Hoffmeister am "Tag der offenen Tür" der Universität der Bundeswehr München, 30.06.2012.

Veröffentlichungen zum Projektthema (Auswahl)

  • Wolfinger, Martina (2014a): Der alternde Körper. Herausforderungen einer körpersensiblen Altenarbeit. In: Sozialmagazin 1-2, 30-37.
  • Wolfinger, Martina (2014b): Warum werden Frauen mit dem Alter(n) unsichtbar? Thesen aus der feministischen Gerontologie. In: Frauenpolitik 2014 Dokumentation (Landesfrauenrat Baden-Württemberg), S. 24-26. URL: http://www.lfrbw.de/wp-content/uploads/2014/06/2014-2-RB-web.pdf.
  • Wolfinger, Martina (2014c): Gesundheitsangebote für Ältere geschlechtersensibel gestalten. Tagungsdokumentation zur Landeskonferenz der LVG Niedersachsen und BZgA. URL: www.gesundheit-nds.de/CMS/images/stories/PDFs/Wolfinger.pdf
  • Wolfinger, Martina; Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2014): Möglichkeiten und Grenzen der Teilhabe Älterer durch alltägliche Mobilität. In: VDE (Verband für Zukunftstechnologien), 7. Deutscher AAL-Kongress 2014, 21.-22.01. in Berlin, Berlin: VDE Verlag.
  • Pelizäus-Hoffmeister, Helga; Wolfinger, Martina (2012): Der Mobilitätsassistent: Schnelle Hilfe per Knopfdruck. In: Hochschulkurier der Universität der Bundeswehr München, Nr. 43, S. 28-29.
  • Wolfinger, Martina; Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2012): Gesellschaftliche Teilhabe mit Hilfe technikunterstützter Mobilität. In: Pries, Ludger; DGS (Hrsg.): Vielfalt und Zusammenhalt. Abstracts zum 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Bochum, S. 697.