Frage 13

zu Frage 13:

Geraten Sie während Ihres B.A.-Studiums (mit dem Ziel M.A.) im Hinblick auf die im Fortschrittsschema geforderte Punktezahl so stark in Rückstand, dass absehbar ist, dass Sie bis zum Ende des 8. Quartals die geforderten 140 Punkte für die vorläufige Zulassung zum Master-Studiengang (s. ABaMaPO § 24 (3)) nicht mehr erreichen können, werden Sie entschleunigt und können nicht mehr in den Master-Studiengang übergehen. Ihre Regelstudienzeit verlängert sich im B.A. dann auf neun Trimester (= Normalstudium). Bei entsprechenden Leistungsschwächen ist es ratsam, ein Beratungsgespräch mit dem Studiendekan über eine freiwillige Entschleunigung zu führen, um über den Master-Abschluss hinaus nicht den erfolgreichen Bachelor-Abschluss zu gefährden. Die Entschleunigung des B.A.-Studiengangs garantiert zwar nicht dessen positiven Ausgang. Auch im entschleunigten B.A.-Studium müssen Sie das Fortschrittsschema einhalten und alle Modulprüfungen spätestens bei der zweiten Wiederholung bestehen. Jedoch sinkt durch die Ausweitung des Studiums auf 9 Trimester die Arbeitsbelastung merklich.