Prüfungsmodalitäten

Prüfungsmodalitäten und Klausurregelungen


 

Auf der folgenden Seite finden Sie sämtliche, für die vom Lehrstuhl angebotenen Klausuren und Prüfungen geltenden Prüfungsmodalitäten und Klausurregelungen.

Allgemeines


Die Hilfsmittel (insbesondere, aber nicht ausschließlich Gesetzestexte) dürfen keine Bemerkungen oder Beilagen enthalten. Ausgenommen sind einzelne handschriftliche Verweisungen auf Vorschriften (Zahlenhinweise) sowie gelegentliche Unterstreichungen, soweit sie nicht der Umgehung des Kommentierungsverbots dienen oder systematisch aufgebaut sind. Soweit die Hilfsmittel darüber hinausgehende Bemerkungen enthalten, sind sie nicht zugelassen.

Unter das Verbot von Bemerkungen fallen nicht nur jegliche Wortanmerkungen, sondern auch Abkürzungen, Symbole und andere Kennzeichnungen, die diese ersetzen sollen, wie z.B. "a" oder "~" für "analog", "+" für "anwendbar", "-" bzw. Streichung für "nicht anwendbar".

Unter die zugelassenen handschriftlichen Verweisungen auf Vorschriften (Zahlenhinweise) fallen sämtliche zur Konkretisierung der jeweiligen Vorschrift(en) erforderlichen Angaben, wie z.B. "§" oder "Art.", "BGB", "StGB", "1. HS", "1. Alt." und "f" oder "ff" für "(fort)folgende". Zulässig ist es auch, die Ordnungsnummer der jeweiligen Textsammlung, unter der die Vorschrift zu finden ist, mit anzugeben. Beispiel für eine zulässige Verweisung: Art. 1 Abs. 1 c) BayImSchG (Z/T 348).

Zu den zugelassenen Unterstreichungen gehören auch Markierungen mit Textmarker/Leuchtstiften.

Ob Anmerkungen ein- oder mehrfarbig vorgenommen werden, ist unerheblich, solange den unterschiedlichen Farben keine über die Hervorhebung hinausgehende besondere Bedeutung zukommt.

Zahlenhinweise oder Unterstreichungen sind dann systematisch aufgebaut oder dienen der Umgehung des Kommentierungsverbots, wenn ihnen eine über die Verweisung oder Hervorhebung hinausgehende Bedeutung zukommt (Beispiele: Zahlenhinweis mit oder ohne Paragraphenzeichen für analog oder direkt anwendbar, Zahlenhinweis links oder rechts der Vorschrift oder Verwendung von unterschiedlichen Farben für Rechtsgrund- oder Rechtsfolgenverweisung etc.). Dagegen ist es zulässig, die Verweisung direkt an demjenigen Wort einer Vorschrift, auf das sie sich bezieht, anzubringen, also z.B. auch zwischen den Zeilen einer Vorschrift.

 

Klausurregelung "Einführung in die Rechtswissenschaft"


Die Regelung für die Klausur "Einführung in die Rechtswissenschaft" kann hier heruntergeladen werden.

 

Bachelor- und Master-Arbeiten


Für die Anfertigung von Bachelor- und Masterarbeiten sei auf die folgenden Dokumente verwiesen: