Information zur Adobe Creative Cloud

Information zur Adobe Creative Cloud für Hochschulen

Informationen zur Adobe Cloud CC für Hochschulen

Die Firma Adobe bietet für neue Versionen der meisten ihrer Produkte nur noch Mietlizenzen („Creative Cloud“) an (diese Politik gilt international). Dabei gibt es allerdings bisher kein passendes Vertragsmodell für Hochschulen. Das von Adobe hierfür angebotene Vertriebsmodell „VIP“ ist in einigen Punkten ungeeignet, wie z.B. die Bindung an personenbezogene Accounts (dabei sind auch keine Funktionsmailadressen erlaubt) und an Cloud-Dienste (für Hochschulen nicht geeignet, u.a. wegen fehlender Lösungen zu Datenschutz, Mitarbeiterlebenszyklus und Versorgung von CIP-Pools und Laboren).

Am Morgen des 25.11.2014 erhielten wir die Nachricht, dass ein Vertragsentwurf für eine Desktop-basierte Lizenzierung von Adobe Produkten nach dem ETLA-Modell, an dem der ZKI Arbeitskreis Softwarelizenzen zusammen mit Adobe Deutschland seit rund zwei Jahren gearbeitet hat, von Adobe USA endgültig abgelehnt wurde.

Bis auf weiteres können Adobe Produkte nach wie vor im Rahmen des CLP-Vertrags gekauft werden – allerdings sind hier nur die inzwischen zwei Jahre alten Versionen der Creative Suite 6 verfügbar. Außerdem ist eine Abkündigung der Suiten aus dem CLP-Vertrag Anfang nächsten Jahres zu erwarten.

Aktuell bietet Adobe leider kein Lizenzmodell an, über das die bundesdeutschen Hochschulen Adobe Produkte ihren Anforderungen entsprechend lizenzieren könnten.

Es wird lediglich die Möglichkeit eröffnet, einen ETLA-Vertag auf Basis der Gesamtmitarbeiterzahl einer Hochschule abzuschließen.

Für Desktop Lizenzen soll auch künftig nur das VIP Programm zur Verfügung stehen, von welchem jedoch unter anderem auf Grund des hohen administrativen Aufwands sowohl bei der Verteilung als auch bei der Verwaltung der Lizenzen abzuraten ist.

Sowohl bei ETLA als auch bei VIP handelt es sich um Mietmodelle, bei denen ein jährlicher Betrag zu zahlen ist. Wir empfehlen daher, vorerst weiterhin die Kauflizenzen aus dem CLP-Vertrag zu nutzen und Alternativ-Produkte zu propagieren.

Alternativen zu Adobe-Produkten

Auf Grund der Lizenzpolitik von Adobe empfehlen wir möglichst auf alternative Produkte auszuweichen.

Die folgende Tabelle gibt eine Übersicht zu möglichen Alternativen der gängigsten Adobe-Produkte. Hierbei handelt es sich lediglich um eine Auswahl; die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit! Als generelle Hersteller-Alternative sei an dieser Stelle Corel genannt, ein Anbieter von Softwareprodukten für entsprechende Anwendungsbereiche.

Adobe-
Produkt

Einsatzzweck

Alternative

Plattformen

Acrobat

PDF-
Bearbeitung

 

Mac, Win

 

 

Abbyy PDF Transformer+

Win

 

 

Corel PDF Fusion

Win

 

 

Foxit
PhantomPDF

Win

 

 

Nitro Pro

Win

 

 

Nuance PDF Converter for Mac

Mac

 

 

Nuance Power PDF

Win

 

 

Oracle PDF Import Extension

Linux, Mac, Win, Solaris

 

 

PDF-XChange PRO

Win

 

 

diverse

Ubuntu

 

 

diverse

diverse

InDesign

Desktop-
Publishing

 

Mac, Win

 

 

QuarkXPress

Mac, Win

 

 

Scribus

Linux, Mac, Win, weitere

Illustrator

Vektor-
grafiken

 

Mac, Win

 

 

CorelDRAW
Graphics Suite

Win

 

 

Inkscape

Linux, Mac, Win

Photoshop

Bildbearbeitung

 

Mac, Win, weitere

 

 

Corel PHOTO-PAINT

Win

 

 

GIMP

Linux, Mac, Win, weitere

Photoshop Lightroom

Digital-
fotografie

 

Mac, Win

 

 

ACDSee Pro

Win

 

 

Aperture

Mac

 

 

Corel After Shot Pro und Paint Shop Pro

 

 

 

LightZone

Linux, Mac, Win

Premiere Elements

Videobearbeitung

 

Mac, Win

 

 

Avidemux

Linux, Mac, Win

 

 

Corel VideoStudio Pro

Win

 

 

CyberLink
PowerDirector

Win

 

 

Magix Video
deluxe

Win

 

 

diverse

Ubuntu

 

 

diverse

diverse

Premiere

Videobearbeitung

Corel Pinnacle Studio

Win

Captivate

Bildschirmaufnahme

Camtasia Studio

Win, Mac

  Software


► Aktuelles zu Software

► FAQ zu Software

 




Bei Fragen zu Software wenden Sie sich bitte an:
software@support.unibw.de

Ansprech­partner:


Software-Portale

► Microsoft Imagine

► StudiSoft Portal Würzburg