Raumverwaltung

Raumverwaltung

Raumvergabe und Raumplanung im LSF ab WT 2010

Aufgrund mehrerer technischer Probleme mit der Raumanfrage-Funktionalität (vor allem auf der Raumverwalterseite) ist auf diese verzichtet worden und es wird ab dem 1. Oktober 2009 eine neue Vorgehensweise zur Raumplanung eingesetzt.
 

Inhaltsverzeichnis:

 

Beantragen von Räumen für Dauer- bzw. Einzelveranstaltungen aus dem Vorlesungsverzeichnis

Die Veranstaltungen aus dem Vorlesungsverzeichnis werden von den Stundenplanern (je nach Studiengangplänen) angelegt bzw. bearbeitet.

Bei jeder Veranstaltung müssen u. a. ein oder mehrere Termine angelegt werden. Die Eingabemaske für Termine ist geändert worden: Es gibt jetzt zwei neue Felder, und zwar „Ausstattung/Bemerkung“ bzw. „PC-Pool?“, welche für die Raumplanung wichtig sind. Einige Felder sind aus der Eingabemaske entfernt worden.

RV-1

Um einen zentralen Raum für einen Termin zu beantragen, muss man die folgenden Felder befüllen:

  • Tag
     
  • von und bis (Uhrzeit)
     
  • Rhythmus (täglich, wöchentlich o.ä.)
     
  • Anfangs- bzw. Enddatum
    nur für Einzel- bzw. Blocktermine
     
  • Max. Teilnehmerzahl
    WICHTIG:
    Hier muss UNBEDINGT angeben werden, wie viele Sitzplätze für den Termin benötigt werden. Ohne diese Angabe werden die Räume NICHT zugewiesen!
     
  • Ausstattung / Bemerkung
    Hier gibt man weitere Angaben zur Ausstattung als Text ein, wie z.B. Beamer, Kreidetafel, Datenanschluss usw.
    WICHTIG:
    • Wenn ein PC-Pool beantragt wird, muss man hier UNBEDINGT die benötigte Software angeben. Zusätzlich kann man hier Kommentare eingeben, wie z.B. gewünschter Raum.
    • Dieses Feld darf nicht leer sein. Die Termine, bei denen dieses Feld nicht gefüllt ist, werden NICHT bearbeitet und die Räume werden NICHT zugewiesen!
       
  • PC-Pool?
    muss auf „Ja“ gesetzt werden, wenn ein PC-Pool der RZ benötigt wird. Für andere Räume muss man hier nichts eingeben.

Danach soll der Termin gespeichert werden.

RV-2

Dadurch wird ein Raum für diesen Termin beantragt. Es muss keine gesonderte Raumanfrage gestellt werden (wie es für das HT 2009 gemacht wurde).

Der Termin wird später vom Raumverwalter bearbeitet und es wird ein Raum zugewiesen, der dann im Feld „Raum“ erscheint.

RV-3

Der Stundenplaner kann immer kontrollieren, welche auf diese Weise angelegte Termine schon einen Raum zugewiesen bekommen haben und welche noch nicht. Dafür ist die Suchmaske für die Veranstaltungen entsprechend konfiguriert worden. Und zwar es gibt neue Suchoptionen im „Weitere Suchoptionen“ Bereich. Diese Suchoptionen sind:

  • Mit Ausstattung:
    Wenn diese Option ausgewählt wurde, ergibt die Suche alle Veranstaltungen, welche Termine haben,
       - bei denen das Feld „Ausstattung / Bemerkung“ nicht leer ist.
    Bedeutung:
    So erhält man alle Veranstaltungen, für die Räume beantragt worden sind und zwar unabhängig davon, ob die Räume schon zugewiesen worden sind oder nicht und ob ein Hörsaal oder ein PC-Pool beantragt wurde.
     
  • Mit Ausstattung ohne Raum:
    Wenn diese Option ausgewählt wurde, ergibt die Suche alle Veranstaltungen, welche Termine haben,
       - bei denen das Feld „Ausstattung / Bemerkung“ nicht leer ist,
       - das Feld „PC-Pool?“ entweder leer oder auf „Nein“ gesetzt ist
       - und das Feld „Raum“ noch leer ist.
    Bedeutung:
    So erhält man alle Veranstaltungen, für welche zentrale Räume (also nicht PC-Pools) beantragt wurden, aber noch keine Räume zugewiesen worden sind.
     
  • Mit Ausstattung und Raum:
    Wenn diese Option ausgewählt wurde, ergibt die Suche alle Veranstaltungen, welche Termine haben,
       -  bei denen das Feld „Ausstattung / Bemerkung“ nicht leer ist,
       -  und das Feld „Raum“ nicht leer ist.
    Bedeutung:
    So erhält man alle Veranstaltungen, für die Räume beantragt wurden und die Räume schon zugewiesen sind (Hörsäle oder PC-Pools).
     
  • PC-Pool:
    Wenn diese Option ausgewählt wurde, ergibt die Suche alle Veranstaltungen, welche Termine haben,
       - bei denen das Feld „Ausstattung / Bemerkung“ nicht leer ist,
       - das Feld „PC-Pool?“ auf „Ja“ gesetzt ist
       - und das Feld „Raum“ noch leer ist.
    Bedeutung:
    So erhält man alle Veranstaltungen, für die PC-Pools beantragt wurden, aber noch keine PC-Pools zugewiesen sind

RV-4

Der Stundenplaner kann den zugewiesenen Raum wieder freigeben (z.B. wenn sich Terminkonflikte beim Dozenten ergeben), indem er einfach den Raum löscht. Dadurch ist der Termin wieder ohne den zugewiesenen Raum und wird erneut von dem Raumverwalter bearbeitet.
 

Beantragen von Räumen für Sonderveranstaltungen.

Neben den Veranstaltungen aus dem Vorlesungsverzeichnis müssen die Räume auch für Sonderveranstaltungen beantragt werden. Die Vorgehensweise dabei hängt davon ab, wer die Räume beantragt.

Es gibt folgende Alternativen:

  • Der Stundenplaner möchte einen Raum für eine Sonderveranstaltung beantragen. In diesem Falle muss der Stundenplaner auf die gleiche Weise wie bei den normalen Veranstaltungen vorgehen, d.h. der Stundenplaner muss zunächst die Sonderveranstaltung in LSF anlegen und dann den Termin wie oben beschrieben anlegen. Somit ist ein Raum beantragt.
    WICHTIG:
    Bitte geben Sie unbedingt auch die zugeordnete(n) Lehrperson(en) an, so dass der Ansprechpartner dem Raumverwalter bekannt ist. Diese Anforderung betrifft vor allem die nicht-Fakultät-Einrichtungen (Präsidialbereich, Studentenbereich usw.).

RV-5

  • Ein Mitarbeiter der Universität (z.B. ein Dozent oder ein wissenschaftlicher Mitarbeiter) möchte einen Raum für eine Sonderveranstaltung beantragen.

    Dabei hat er zwei Möglichkeiten:
    • Der Mitarbeiter kann sich an den Stundenplaner wenden. In diesem Falle beantragt der Stundenplaner einen Raum so wie es oben beschrieben wurde.
    • Der Mitarbeiter kann sich ins LSF einloggen und selber einen Raum beantragen. Dafür muss seine Kennung im LSF aktiviert sein. Der Beantragung der Räume funktioniert dann analog zum Stundenplaner.