mailfilter-template-UniBwM-forward

Version mit Schleifenkontrolle

Bei Weiterleitungen für verschiedenen Adressen kann es passieren, dass Schleifen entstehen. Daher kann man mit dem reformail-Programm die Message-ID der behandelten Mails speichern und gegebenenfalls die Weiterleitung unterbrechen.

# The following lines replace "to $DEFAULT" at the end of ~/.mailfilter
      
`/usr/bin/reformail -D 100000 seen-msg-IDs`
if ( $RETURNCODE == 0 )
     to $DEFAULT
     
to '| $SENDMAIL -f "$FROM" user@kiste'
# to "!user@kiste" erzeugt leeren Envelope-From !

Version ohne Schleifenkontrolle

Die Mailzustellung auf den Systemen des Rechenzentrums (in der Regel Adressen der Form ...@unibw.de) benötigt diese Art der Schleifenkontrolle nicht. Sie setzt den sogenannten Delivered-to-Header und wertet ihn aus. Daher genügt hier:

# The following lines replace "to $DEFAULT" at the end of ~/.mailfilter
      
to '| $SENDMAIL -f "$FROM" user@kiste'
# to "!user@kiste" erzeugt leeren Envelope-From !

 

EMail@unibw.de

WebMail

https://mail.unibw.de
EMail im Browser
 

EMail-Abruf

Server:
mail.unibw.de
Protokolle:
imaps (Port 993/tcp)
pops (Port 995/tcp)

EMail-Versand

Server:
mailrelay.unibw.de
Protokoll:
submission (Port 587/tcp)
 

Nutzerverwaltung

https://nutzer.unibw.de
Neu- und Änderungs­anträge bzgl. Kennung (Benutzer­name, Kenn­wort und Mail-Adressen)

Authentifizierung
für obige Dienste

Benutzername und Kennwort
 

Kontakt

EMail allgemein:
postmaster@unibw.de
EMail-Listen: Hr. Florian Seicean
listmail@unibw.de

Download > Mailfilter-Templates:

Sie können nach $HOME/.mailfilter kopiert werden. Im Template "Forward" für die Mail­weiter­leitung muss (natürlich) die ent­spre­chende Adresse an­stelle von "user@kiste" eingesetzt werden.