Regeln für Passwörter

Empfehlung zur Wahl von Passwörtern

Die Verschiedenartigkeit von Benutzeroberflächen (z.B. Terminalemulationen, Browser) führt bei der Eingabe eines Passworts immer wieder zu dem Problem, dass dieses Passwort als ungültig zurückgewiesen wird. Dies liegt dann daran, dass in dem Passwort Zeichen wie etwa Zwischenräume,  Umlaute, ß;, Buchstaben mit Akzenten oder ausgefallene Sonderzeichen wie etwa copyright, registered oder Brüche verwendet wurden. Solche Zeichen werden dann auf ihrem Weg zur betroffenen Benutzerverwaltung von den einzelnen Benutzeroberflächen entweder gar nicht weiter gegeben oder jeweils unterschiedlich codiert, so dass das ankommende Passwort nicht mehr erkannt werden kann. Deshalb empfiehlt das Rechenzentrum:

Bitte verwenden Sie in ihren Passwörtern nur die 94 sichtbar abdruckbaren 7-Bit-ASCII-Zeichen:

  • Ziffern
  • große und kleine Buchstaben (ohne Umlaute)
  • gängige Satzzeichen
  • Klammern
  • mathematische Operatoren wie  + - * :
  • Sonderzeichen wie z.B. Unterstrich, Doppelkreuz, Dollar, Prozent, Klammeraffe, Tilde, Doppel-Apostroph, Solo-Akzente, senkrechter Strich, kaufmännisches Und (&) und inverser Schrägstrich, soweit diese Sonderzeichen für die jeweilige Benutzeroberfläche nicht von spezieller Bedeutung sind.

Passworte sollten mindestens 8 Zeichen lang sein, keine Eigennamen oder Wörter des allgemeinen Sprachgebrauchs darstellen und mindestens ein
Zeichen beinhalten, das kein Buchstabe ist. Ihr Passwort sollten nur Sie
kennen und Sie sollten es aus Sicherheitsgründen regelmäßig unbeobachtet
ändern.

 
Rules of Operation of the Data Processing Center (englische Fassung der BORZ als pdf-Datei)

 

Ansprechpartner Datenschutz (nur uniintern zugänglich)

 

Juristische Mitarbeiter UniBwM (nur uniintern zugänglich)