"Die Stadt und das Klima: Urbane Strukturen im Klimastress“

Die Erderwärmung, knappe Wasserressourcen und Extremwetterereignisse werden zunehmend zur Bedrohung für Menschen und Umwelt.

Im Mittelpunkt des Kolloquiums steht die Frage, wie sich diese Umweltbedingungen auf urbane Strukturen auswirken werden und wie wir reagieren können. Bereits heute sind Städte die Hauptquelle der Treibhausemissionen und des weltweiten Energieverbrauchs. Im Jahr 2050 werden voraussichtlich knapp 70 Prozent der Weltbevölkerung, hochgerechnet ca. 6,6 Milliarden Menschen, in Städten leben.

Das interdisziplinäre Jahreskolloquium diskutiert, wie Politik und Wissenschaft auf die Herausforderung, die Resilienz der Städte gegenüber dem Klimastress zu erhöhen, reagieren müssen.

Das diesjährige Jahreskolloquium des Forschungszentrums RISK findet am Nachmittag des 01. Dezember 2020 in digitalem Format statt.

Dazu laden wir Sie herzlich ein.

 

Jahreskolloquium 2020

Poster 2020 mittel.jpg

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Titelbild: © Pixabay / geralt