„Einsatzorganisationen – Erfolgreiches Handeln in Hochrisikosituationen“

21 Januar 2020

„Einsatzorganisationen – Erfolgreiches Handeln in Hochrisikosituationen“ lautet der Titel des von Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Kern gemeinsam mit Dr. Gregor Richter, Dr. Johannes C. Müller und Dr. Fritz-Helge Voß neu herausgegebenen Sammelbandes bei Springer Gabler.

Einsatzorganisationen stellen aufgrund ihrer strukturellen Merkmale eine besondere Organisationsform dar. Der Sammelband widmet sich dieser Thematik multiperspektivisch, indem er übergeordnete Charakteristika ziviler und militärischer Einsatzorganisationen durch wissenschaftlich fundierte Beiträge illustriert. Zudem werden anhand anschaulicher Praxisbeiträge Antworten auf vielfältige Fragestellungen gegeben, mit denen sich Einsatzorganisationen konfrontiert sehen. Zielgruppe des Bandes sind u.a. Dozierende und Studierende der Wirtschafts-, Organisations- und Verwaltungswissenschaften sowie Angehörige von Einsatzorganisationen.

Aus der Fakultät für Wirtschafts- und Organisationswissenschaften haben sich die folgenden Autorinnen und Autoren mit interessanten Beiträgen zu unterschiedlichsten Themen an der Neuerscheinung beteiligt:

Univ.-Prof. Dr. Michael Eßig, Dr. Andreas H. Glas und Dr. Christian von Deimling:

 Beschaffung für Einsatzorganisationen

Univ.-Prof. Dr. Thomas Hartung:

Risikoidentifikation bei Einsatzorganisationen im Rahmen des Risikomanagement-Prozesses 

Jana M. Holling:

Zum Verständnis organisationaler Zuverlässigkeit von Einsatzorganisationen

Univ.-Prof. Dr. Eva-Maria Kern:

Wie funktionieren Einsatzorganisationen? Ein Bezugsrahmen

Dr. Johannes C. Müller:

Zur Relevanz der Ressource Wissen für Einsatzorganisationen. Ein konzeptioneller Bezugsrahmen

Von der Fakultät für Betriebswirtschaft (HAW) beteiligten sich Prof. Dr. Rafaela Kraus und Dennis Degen mit ihrem Beitrag „Streitkräftespezifische Führungssysteme in multinationalen Verbänden“. Aus der universitären Verwaltung trug zudem Kanzler Siegfried Rapp durch seinen Beitrag „Möglichkeiten und Grenzen für die Einführung von Teilzeitarbeit in den Streitkräften“ zum Gelingen des Sammelbandes bei.

Darüber hinaus adressieren die Herausgeber mit ihrem einleitenden Beitrag den Zugang zum besonderen Organisationstypus „Einsatzorganisation“ und entwickeln abschließend Handlungsfelder sowie Herausforderungen für Forschung und Praxis. Die Online-Version ist mit Springer-Lizenz hier verfügbar. Der Sammelband wird als Hardcover ab Mitte Februar 2020 erhältlich sein.