Publikationen

In deutscher Fassung:

  1. Verfassungsrecht und Verfassungswirklichkeit in Russland, in: Seiler, Christian (Hrsg.), Rechtsgespräch über Russland. Vortragsveranstaltung der Juristischen Fakultät Tübingen und Prof. (em.) Dr. iur. Dres h. c. Thomas Oppermann am 6. Februar 2016, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2016, S. 87-94.
  2. Die Selbstauflösung des Parlaments: Möglichkeit und Wirklichkeit – Ein Fall aus der Praxis des Verfassungsgerichts Russlands (zusammen mit Mikhail Krasnov), in: Osteuropa Recht, Heft 1/2017, S. 81-103.
  3. Das strukturelle Homogenitätsgebot nach der russischen Verfassungsgesetzgebung: Zwischen deutschem und österreichischem Vorbild, in: Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (Hrsg.), Jahrbuch des Föderalismus 2017: Föderalismus, Subsidiarität und Regionen in Europa, Baden-Baden 2017, S. 436-455.
  4. Zur verfassungsdogmatischen Frage einer möglichen Begrenzung der Amtszeit der deutschen Ministerpräsidenten – Am Beispiel der aktuell gescheiterten Verfassungsreform in Bayern, in: DÖV, Heft 1/2019, S. 21-28.
  5. Das strukturelle Homogenitätsgebot in der deutschen und österreichischen Bundesstaatslehre. Eine vergleichende rechtshistorische Untersuchung, Tübinger Schriften zum Staats- und Verwaltungsrecht, Bd. 103, Berlin: Duncker & Humblot, 2019, 420 S.
  6. Monarchismus und Bundesstaatsprinzip: Wäre eine Monarchie als föderativer Staat denkbar? Zur Frage der normativen Verankerung und verfassungstheoretischen Wahrnehmung der bundesstaatlichen Homogenität der Staatsformen (peer review).

In englischer Fassung:

  1. Monarchism and Federalism: Is monarchy as a federal state possible? On the examples of the German Reich and some modern European monarchies, in: Hein-Kircher, Heidi / Sterkenburgh, Frederik Frank (ed.), Modernizing the unmodern: Europe’s imperial monarchies and their path to modernity in the 19th and 20th centuries, London: Palgrave Macmillan’s (erscheint Anfang 2021).

In russischer Fassung:

  1. Sind die aus zwei Kammern bestehenden Parlamente für die Subjekte der Russischen Föderation nötig? in: Zeitschrift Bürger und Recht 2011, Nr. 8, S. 84-94.
  2. Besonderheit der Organisationen der einheitlichen örtlichen Verwaltung in den Siedlungen, die die Verwaltungszentren der Kommunalbezirke sind, in: Zeitschrift Kommunalrecht 2012, Nr. 1, S. 16-21.
  3. Politische Vorherrschaft: Die ökonomische und rechtliche Herangehensweise, in: Die XI. Internationale wissenschaftspraktische Konferenz der jungen Gelehrten „Traditionen und Neuerungen im System des modernen russischen Rechtes“: Sammlung der Thesen, Moskau 2012, S. 77-78.
  4. Die Nutzung des Wirtschaftsherangehens in der rechtlichen Beschränkung der Vorherrschaft der politischen Partei, in: Sammlung der Wettbewerbsarbeiten auf dem Gebiet des Wahlrechtes und des wahlberechtigten Prozesses, der Erhöhung der rechtlichen und politischen Kultur der Wähler (der Teilnehmer des Referendums), der Organisatoren der Wahlen, der Teilnehmer der Wahlkampagnen, die von den Studenten, Aspiranten und Hochschullehrern der Russischen Föderation im Studienjahr 2011/2012 erfüllt sind, Moskau 2012, S. 75-89.
  5. Auf dem Weg zu einem echten Bundesstaat, in: Krasnov, Mikhail (Hrsg.), Projekt der Verfassung Russlands, Moskau 2012, S. 22-32.
  6. Ökonomische und rechtliche Analyse des politischen Marktes und der Vorherrschaft darauf, in: Aktuelle Fragen der wirtschaftlichen Entwicklung: Theorie und Praxis: Sammlung der wissenschaftlichen Artikel, Gomel 2012, S. 29-31.
  7. Sein oder Nichtsein den örtlichen Verwaltungen in den Landsiedlungen? in: Zeitschrift Kommunalrecht 2012, Nr. 4, S. 15-18.
  8. Zur Frage über den verfassungsrechtlichen Zweck der allgemeinen Organisationsgrundsätze für das System der Organe der Staatsgewalt der Subjekte der Russischen Föderation, in: Die 9. Allrussische wissenschaftspraktische Konferenz „Derschawin-Lektüren“ (Moskau, am 13.-14. Dezember 2013): Artikelsammlung in 7 Bänder, Bd. 2: Probleme des Völker-, Verfassungs- und Kommunalrechts, Moskau 2014, S. 120-124.
  9. Die verfassungsrechtlichen Grundlagen der Staatsorganisation in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland, in: Deutsch-Russische Juristenvereinigung (Hrsg.), Sammelband zum deutschen Recht in russischer Sprache, Ausgabe Nr. 3, 2018, S. 416-444.

 

Interviews

  1. Deutsche und russische Jugend: Nah oder fern? (2 Teile), in: The Huffington Post (Deutsche Version), 09.-10.03.2016 http://www.huffingtonpost.de/claudia-crawford/einblick-aufs-andere-lan_b_9408884.html http://www.huffingtonpost.de/claudiacrawford/deutsche-und-russische-ju_b_9409198.html
  2. Russland-Wahl 2018: Warum sind Russen immer die Bösen?, in: Orange bei Handelsblatt, 15.03.2018 https://orange.handelsblatt.com/artikel/41425
  3. Podcast: How to Russian vom 04.06.2018, in: Deutschlandfunk Nova https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/how-to-russian-von-russischerschokolade-und-politik

 

Vorträge

06.02.2016, Tübingen – Diskussionsbeitrag „Verfassungsrecht und Verfassungswirklichkeit in Russland“, Semesterabschlussveranstaltung aus Anlass des 85. Geburtstags von Prof. em. Dr. Thomas Oppermann, Juristische Fakultät der Universität Tübingen.

23.10.2016, Wien – Vortrag „Die unterschiedliche Gestaltung des Föderalismus in Deutschland und Österreich: Ein rechtshistorischer Ursprung“, Seminar der Konrad-Adenauer-Stiftung „“Ungleiche Brüder“: Deutschland und Österreich in historischen und politischen Verbindungs- und Trennungslinien“.

22.06.2017, Berlin – Vortrag „Verfassung und Verfassungswirklichkeit in Russland, oder wie die Rechtsordnung das politische System beeinflusst“, Seminar der Konrad-Adenauer-Stiftung „Deutsch-russische Beziehungen“.

13.-14.11.2017, Moskau – Teilnahme an den Diskussionen im Rahmen des 2. Jugendforums der Potsdamer Begegnungen „Deutsch-russische Partnerschaft: von der Sprachlosigkeit zur Zusammenarbeit“, Deutsch-Russisches Forum e.V. und Gortschakow-Stiftung für öffentliche Diplomatie.

16.06.2018, Tübingen – Impulsvortrag und Teilnahme an der Podiumsdiskussion im Rahmen des Regionaltages des Referats Süd der Konrad-Adenauer-Stiftung „Russland im internationalen und europäischen Geschehen - Spannungsfeld zwischen Sport und Politik“.

08.11.2018, Stuttgart – Leitung des Workshops „Achtung der Menschenrechte? Rassismus, Frauenfeindlichkeit und Fremdenhass“ im Rahmen des Jugendkongresses der Konrad-Adenauer-Stiftung 2018 „Die geheimen Verführer 2.0? Populismus und Medien in Zeiten der Digitalisierung“.

06.-07.12.2018, Sankt Petersburg – Vortrag „Der moderne regionale Parlamentarismus in Russland, Deutschland und Österreich: Zwischen dem Prinzip der Volkssouveränität und dem Bundesstaatsprinzip“, 12. Internationale wissenschaftliche Konferenz „Die aktuellen Probleme des Parlamentarismus: Geschichte und Gegenwart“, Zentrum für Parlamentsgeschichte, IPA CIS.

08.-09.01.2019, Cambridge/UK – Vortrag „Monarchism and Federalism: Is monarchy as a federal state possible?”, Internationale wissenschaftliche Konferenz “Monarchy and Modernity since 1500”, Faculty of Law of the University of Cambridge (krankheitsbedingt abgesagt).

29.03.2019, Karlsruhe – Vortrag „Die Würde des Menschen ist unantastbar: Universalität der Menschenrechte und Möglichkeit ihrer Einschränkung“ im Rahmen der 6. Karlsruher Wochen gegen Rassismus „Die Würde des Menschen ist unantastbar“.

14.-15.06.2019, Moskau – Vortrag „The requirement of the federal homogeneity in the modern Russian Constitution: Between the German and Austrian examples”, 4th Annual Conference of Central and Eastern European Network of Legal Scholars (CEENELS) “Legal innovativeness in Central and Eastern Europe”, hosted by the National Research University Higher School of Economics in collaboration with the University of Graz.

26.09.2019, Ramsau/Österreich – Vortrag „Föderalismus in Österreich: Von Habsburgs Kronländern zu Bundesländern mit »relativer Verfassungsautonomie«“, Seminar der Konrad-Adenauer-Stiftung „Auf den Spuren des Steierischen Panthers – Landespolitik im Herzen Österreichs“.

07.05.2020, Stuttgart – Vortrag „Wladimir Putin: der ewige Präsident? Einige rechtspolitische Anmerkungen zur aktuellen Verfassungsreform in Russland“, Vortragsabend beim Politischen Bildungsforum Baden-Württemberg der Konrad-Adenauer-Stiftung (geplant).