Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

UniBwM Tabs
UniBwM » Quantitative Methoden » Quantitative Methoden » Lehre » Master » Quantitative Methoden des Revenue Managements

Quantitative Methoden des Revenue Managements

Quantitative Methoden des Revenue Managements

Das Revenue Management wurde ursprünglich von Fluggesellschaften entwickelt. Es basiert auf der Grundidee, die Zahlungsbereitschaften von Kunden möglichst weitgehend abzuschöpfen, indem eine von der Basis her gleiche Leistung (wie ein Flug von München nach Berlin) differenziert und zu unterschiedlichen Preisen verkauft wird. Aufgrund
des eindrucksvollen Erfolgs dieses Konzepts adaptieren gegenwärtig zahlreiche andere Branchen aus der Dienstleistungs- und Sachgüterindustrie (z.B. Reiseveranstalter, Automobilvermietungen, Stahlproduzenten etc.) aber auch aus dem öffentlichen Bereich, wie Theater und Opernhäuser, das Revenue Management. Die Veranstaltung liefert eine Einführung in die quantitativen Methoden, die im Revenue Management bzw. in entsprechender Unternehmenssoftware eingesetzt werden. Die behandelten Themenbereiche lauten im Einzelnen:

  • Preisdifferenzierung
  • Kapazitätssteuerung
  • Überbuchungssteuerung
  • Dynamic Pricing

Im Rahmen des Moduls haben die Studierenden die Möglichkeit, sich auf einen Aspekt des Management marktorientierter Wertschöpfungsketten zu spezialisieren. Dieses Modul hat zum Ziel, den Studierenden die Grundprinzipien des Revenue Managements als innovatives marktorientiertes Absatzinstrument zu vermitteln. Sie erwerben dabei fundierte Methodenkompetenz, welche die Umsetzung und Beurteilung von Revenue Management Strategien ermöglicht.

Es werden Grundkenntnisse der linearen Optimierung vorausgesetzt, wie sie etwa im Rahmen der Veranstaltung "Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler" im Bachelorstudiengang WOW vermittelt werden.

Dieses Modul bildet zusammen mit dem Modul "Quantitative Methoden der Logistik" innerhalb der Vertiefung "Management marktorientierter
Wertschöpfungsketten" die Spezialisierung "Quantitative Methoden". Das Modul kann als eines der zwei Wahlpflichtmodule der Vertiefung
"Management marktorientierter Wertschöpfungsketten" oder als eines der sechs Interessensfelder belegt werden.

 

Literatur

Klein, R.; Steinhardt, C.: Revenue Management - Grundlagen und Mathematische Methoden, Springer, 2008.

 

Modulinformationen

Modulnummer: 2486
Modultyp: Wahlpflicht
Workload gesamt: 150 Stunden
Präsenzzeit: 36 Stunden
Selbststudium: 114 Stunden
ECTS-Punkte: 5
TWS: 3 Stunden
Leistungsnachweis: Schriftliche Prüfung im Umfang von 60 Minuten
Modulverantwortlicher: Prof. Dr. rer. pol. Claudius Steinhardt