Mathematik

Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler

Das Modul vermittelt mathematische Kenntnisse und Fähigkeiten, die in verschiedenen Disziplinen der Wirtschaftswissenschaften benötigt werden. Dabei erfolgt zum einen eine tiefergehende und systematische (Re-) Fundierung der mathematischen Schulkenntnisse (etwa in den Teilgebieten Mengenlehre, Differential- und Integralrechnung). Des Weiteren werden ergänzende für die Wirtschaftswissenschaften relevante Teilgebiete der Mathematik behandelt (etwa Differentiation mit mehreren Variablen, lineare Optimierung, Optimierung unter Nebenbedingungen). Zum dritten werden grundlegende wirtschaftswissenschaftliche Anwendungen der höheren Mathematik (etwa Elastizitäten, Indifferenzkurven, Grundkonzepte der Finanzmathematik) vorgestellt.

  • Aussagenlogik, vollständige Induktion
  • Mengen, Relationen
  • Funktionen einer Variablen, Grenzwerte und Stetigkeit
  • Differentiation, Kurvendiskussion, Grenzraten, Elastizitäten
  • Matrizen und Vektoren
  • Lineare Abbildungen, Lineare Gleichungssysteme, inverse Matrix
  • Lineare Optimierung
  • Eigenwertprobleme
  • Funktionen mehrerer Veränderlicher
  • Integration

 

Literatur

  • Opitz, O., Klein, R.: Mathematik, Lehrbuch für Ökonomen, Oldenbourg, 10. Auflage, 2011
  • Opitz, O.: Mathematik, Übungsbuch für Ökonomen - Aufgaben mit Lösungen, Oldenbourg, 7. Auflage, 2005.

 

Modulinformationen

Modulnummer: 1259
Modultyp: Pflicht mit Vorlesung und Übung
Workload gesamt: 180 Stunden
Präsenzzeit: 72 Stunden
Selbststudium: 108 Stunden
ECTS-Punkte: 6
TWS: 6 Stunden
Leistungsnachweis: Schriftliche Prüfung im Umfang von 120 Minuten
Modulverantwortlicher: Prof. Dr. rer. pol. Claudius Steinhardt