Bachelorinfos

Bachelorveranstaltungen

 

Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler

Das Modul vermittelt mathematische Kenntnisse und Fähigkeiten, die in verschiedenen Disziplinen der Wirtschaftswissenschaften benötigt werden. Dabei erfolgt zum einen eine tiefergehende und systematische (Re-)Fundierung der mathematischen Schulkenntnisse (etwa in den Teilgebieten Mengenlehre, Differential- und Integralrechnung). Des Weiteren werden ergänzende für die Wirtschaftswissenschaften relevante Teilgebiete der Mathematik behandelt (etwa Differentiation mit mehreren Variablen, lineare Optimierung, Optimierung unter Nebenbedingungen). Zum dritten werden grundlegende wirtschaftswissenschaftliche Anwendungen der höheren Mathematik (etwa Elastizitäten, Indifferenzkurven, Grundkonzepte der Finanzmathematik) vorgestellt.

Modultyp: Pflicht mit Vorlesung und Übung
ECTS: 6 Punkte
Leistungsnachweis: Schriftliche Klausur im Umfang von 120 Minuten

 

Einführung in die Modellierung

Tagtäglich müssen Unternehmen Entscheidungen treffen und Prozesse planen. Die zugrunde liegenden Fragestellungen stammen dabei aus vielfältigen Bereichen (etwa Fragen der Transport- und Tourenplanung, der Preisbestimmung, der Produktionsprogrammplanung, der optimalen Ausgestaltung des Marketing-Mix, der Investitionsplanung, der Standortplanung etc.). Häufig sind die Problemstellungen derart komplex, dass der Einsatz von quantitativen Modellen zur Entscheidungsunterstützung unabdingbar ist. Die Modellbildung selbst ist dabei ein kreativer Prozess, in dem der reale Sachverhalt möglichst geschickt abgebildet werden muss. Ist ein adäquates Modell gefunden, so kann oft mit Hilfe von leistungsfähiger Standardsoftware "mit einem Mausklick" eine Lösung und somit eine unmittelbare Handlungsempfehlung ermittelt werden.

Modultyp: Pflicht im Ergänzungsstudium
ECTS: 5 Punkte
Leistungsnachweis: tbd

 

Angewandte Modellierung mit IBM ILOG

Im Rahmen der Veranstaltung erlernen die Studierenden, wie sie
quantitative Modelle für verschiedenste betriebswirtschaftliche Fragestellungen
mit Hilfe von Standard-Optimierungssoftware umsetzen
können, um so Planungs- und Entscheidungsprobleme von praxisrelevanter
Größenordnung zu lösen. Dabei wird exemplarisch die in Wissenschaft
und Praxis weit verbreitete Optimierungssoftware IBM ILOG
CPLEX Optimization Studio eingesetzt. Dank einer Kooperation mit
IBM können die in der Veranstaltung erlernten Kenntnisse den Studierenden
zum Abschluss der Veranstaltung zusätzlich durch ein entsprechendes
IBM-Zertifikat bestätigt werden.
Die Veranstaltung stellt eine sinnvolle Ergänzung der ebenfalls im Ergänzungsstudium
angebotenen Veranstaltung „Einführung in die Modellierung"
dar. Diese ist aber keine Teilnahmevoraussetzung.

Modultyp: Pflicht im Ergänzungsstudium
ECTS: 5 Punkte
Leistungsnachweis: tbd

 

Projektstudium

Die zunächst erfolgende Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten
behandelt zentrale Aspekte, die für die Erstellung einer wissenschaftlichen
Arbeit notwendig sind. Hierzu gehören die Formulierung einer
geeigneten Fragestellung, eine fundierte Literaturrecherche, die Aufarbeitung
und Auswertung ausgewählter Literatur im Hinblick auf die
Fragestellung sowie die Erstellung einer schriftlichen Arbeit, die wissenschaftlichen
Kriterien genügt. Anhand von Beispielen werden die
Kriterien für eine gute wissenschaftliche Arbeit spezifiziert, zu denen
auch formale Aspekte gehören. Im Anschluss an die einführende Vorlesung
wird von jedem Studierenden eine schriftliche Arbeit zum Projektthema
angefertigt. Die konkrete Themenstellung für das Studienprojekt
werden durch die betreuende Professur, ggf. den Praxispartner
und die Studierenden erarbeitet und definiert.

Modultyp: Pflicht
ECTS: 8 Punkte
Leistungsnachweis: Literaturarbeit, Projektbericht und Präsentation der Ergebnisse