CI-Element wave

Gelungene Teilnahme an der größten Studentenregatta Europas

29.05.2013: 3.000 Studierende aus aller Welt treffen sich an der französischen Atlantikküste bei Brest zum 45. EDHEC Business School Sailing Cup. Zum achten Mal mit dabei: das siebenköpfige Regattateam der Universität der Bundeswehr München.
Gelungene Teilnahme an der größten Studentenregatta Europas

Das Sailing Team der Universität der Bundeswehr München

Starkes Teilnehmerfeld

Die Freude nach den Probe-Rennläufen des ersten Regattatages war groß, denn eines stand fest: Das Sailing Team der Universität der Bundeswehr München, das in der größten der drei Monotyp-Klassen „Grand Surprise“ gegen ein international stark besetztes Feld antrat, brauchte sich vor den anderen Mannschaften wie der University of Cambridge, der Queensland University of Technology, der University of California Los Angeles und sämtlichen französischen Grand Écoles absolut nicht zu verstecken. 2013 nahmen Timon Krämer (LRT 11) als Skipper, Denis Surmann (LRT 10) als Taktiker und Großsegeltrimmer, Martin Wachsmuth (EIT 12) als Pitman, Fabian Henrichs (WOW 12) als Bugmann sowie Sebastian Pflumm (WJ 11), Tjorben Rust (BME 12) und Janine Kraft (MB 12) als Trio am Genuatrimm an der Regatta teil. Mehr als die Hälfte der Crew war neu ins Team gekommen, das Debüt kann man als äußerst erfolgreich und gelungen bezeichnen.

Ein hervorragender 9. Platz

Als absolutes Highlight der Veranstaltung ist sicherlich die Segellangfahrt entlang der schroffen Steilküste der Bretagne zu bewerten. Bei strahlendem Sonnenschein und guten Windverhältnissen endete das spannende Rennen im weiter südlich gelegenen Zielhafen Douarnenez, bevor am Folgetag wieder zurück nach Brest gesegelt wurde. Besonders interessant zu beobachten war hierbei, wie stark sich das Team bezüglich Koordination, Konzentration und Timing von Lauf zu Lauf steigern konnte. Abschließend erzielte das Regattateam den 9. Rang unter den teilnehmenden internationalen Teams und den 27. Platz im Gesamtclassement.

High Performance auch an Land

Zusätzlich zu den sportlichen Herausforderungen galt es für die Studierenden, die Universität der Bundeswehr München auch abseits der Wettkämpfe zu repräsentieren. Zu diesem Zweck wurde wie in den vergangen Jahren bereits, ein bayerischer Abend mit original Münchner Weißwürsten und bayerischem Bier organisiert. Dieser löste wieder einmal helle Begeisterung bei den internationalen Teilnehmern aus. Diese sogenannte Soireé Bavaroise hat sich inzwischen schon zu einer richtigen Tradition entwickelt und lädt insbesondere dazu ein, mit ausländischen Studierenden ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen.

Dank an Sportförderverein und den Studentenbereich

Ein herzliches Dankeschön der Mannschaft geht an den Sportförderverein, den Studentenbereich und insbesondere den Studentenfachbereich A, die die Teilnahme an dieser Regatta durch ihre Unterstützung erst möglich gemacht haben. Zudem soll Denis Surmann als Organisator und Leiter besonders gewürdigt werden, denn ein solches Vorhaben ist zwangsläufig mit einem enormen planerischen und organisatorischen Aufwand verbunden.

CI-Element Spinner