Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Die "Rasselbande" ist los

18.05.2012: Zur Einweihung der Großtagespflege treffen sich Eltern, Tagesmütter, Unterstützer und Förderer und geben dem Projekt bei dieser Gelegenheit seinen neuen Namen: „Rasselbande“.
Die "Rasselbande" ist los

Die zahlreichen Unterstützer vor der neuen Großtagespflege "Rasselbande"

In der zweiten Maiwoche wurde die neue „Großtagespflege“ an der Universität der Bundeswehr München eingeweiht. Neben zahlreichen Unterstützern und Förderern nahmen auch die Präsidentin der Universität, Prof. Merith Niehuss, der 1. Bürgermeister der Gemeinde Neubiberg, Günter Heyland, Kanzler Siegfried Rapp, Oberst Thomas Freitag und sein Stellvertreter Heiner Stadelmaier sowie der Leiter des Studentenfachbereichs A, Dipl.-Ing. Matthias Braband, an der Veranstaltung teil.

Großzügige Unterstützung

Nach einem Eröffnungsständchen des Unichors sprachen die Dekanin der evangelischen Militärseelsorge und der Dekan der katholischen Militärseelsorge der neuen Großtagespflege ihren Segen aus. Wie sehr ihnen diese am Herzen liegt, zeigt auch die finanzielle Unterstützung mit jeweils 8.000 Euro für die Einrichtung der Räumlichkeiten. Im Anschluss wünschte Bürgermeister Heyland dem 1. Vorsitzenden des Elternvereins Marcus Wohler gutes Gelingen und überreichte ihm eine Spende der Gemeinde Neubiberg. Abschliessend richteten Oberst Thomas Freitag und Matthias Braband das Wort an die Besucher und informierten über die Entstehungsgeschichte der Großtagespflege. Nach der Enthüllung des Namensschildes stand die Besichtigung der Räumlichkeiten auf dem Programm. Mit einem gemütlichen Beisammensein im Garten fand die Veranstaltung ihren Ausklang.

Betreuungsplätze werden dringend benötigt

Das Angebot der Großtagespflege richtet sich in erster Linie an die studierenden Offiziere der Bundeswehruniversität. Diese sehen sich mit einer schwierigen Situation konfrontiert. Ohne familiären Rückhalt werden sie an die Universität durch ihren Dienstherrn nach Neubiberg versetzt. Grundsätzlich bekommt die Soldatin / der Soldat eine Unterkunft – eine Familie braucht aber wesentlich mehr. Dringend benötigte Betreuungsplätze für Kleinstkinder im näheren Umfeld sind Mangelware und meistens mit langen Wartelisten ausgestattet.

Alle ziehen an einem Strang

„Wir haben lange dafür gekämpft, dass wir ein Betreuungsangebot für die unter Dreijährigen realisieren konnten“, sagte Marcus Wohler. Erst im November 2011 gründete sich der Elternverein, der sich nicht nur aus Eltern zusammensetzt, sondern vielmehr eine Plattform für alle ist, die sich für die Idee engagieren wollen. Und Unterstützer gab es an vielen Ecken: Der Studentenbereich, die Universitätsleitung und –verwaltung, das Bundeswehrdienstleistungszentrum, die Truppenkameradschaft, aber auch das Kreisjugendamt und die umliegenden Gemeinden haben immer wieder gemeinsam an der Realisierung gearbeitet.

Termine
Kolloquium: Konstruktiver Ingenierbau an der UNIBW München 06.05.2014 18:00 - 19:00 — Casino/Clubsaal, Geb. 61
3.000 m Campuslauf 14.05.2014 14:00 - 17:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 75, Antreteplatz
Die Zukunft der Medien - Herausforderungen und Innovationen 15.05.2014 13:30 - 18:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 33., Audimax
4. Münchener Tunnelbau Symposium 23.05.2014 09:00 - 18:00 — Universität der Bundeswehr München, Audimax (Geb. 33)
Kommende Termine…