Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Chancen bei der Drittmitteleinwerbung optimieren

25.02.2011: Der Deutsche Hochschulverband gibt in einem Seminar auf dem Campus der Universität der Bundeswehr München wertvolle Tipps zur Drittmitteleinwerbung und Drittmittelverwaltung.
Chancen bei der Drittmitteleinwerbung optimieren

Dr. Ulrich Josten vom Deutschen Hochschulverband

Am 22. Februar fand an der Universität der Bundeswehr München unter der Leitung von Dr. Ulrich Josten, Leiter Projektmanagement des Deutschen Hochschulverbands, ein Seminar zum Thema „Drittmitteleinwerbung und Drittmittelverwaltung“ statt. Rund 35 Mitglieder der Universität, darunter Wissenschaftler ebenso wie Mitarbeiter der Verwaltung, interessierten sich für das angebotene Themenspektrum. Vier erfahrene Referenten gestalteten das Seminar und gingen in ihren Vorträgen auf zahlreiche Beispiele aus der Praxis ein.

Typische Fallstricke vermeiden

Im ersten Teil zeigte das Seminar Wege zu öffentlichen Drittmitteln im Bereich der EU und in Deutschland auf. Dr. Andreas Schlochtermeier, Leiter des EU-Büros des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, erläuterte das Verfahren zur Drittmitteleinwerbung auf EU-Ebene, zeigte häufige Fehler auf und gab Tipps zur Chancenoptimierung der eigenen Anträge. Im zweiten Teil standen der rechtlich ordnungsgemäße und strategisch günstige Umgang mit eingeworbenen Drittmitteln auf dem Programm. Typische Fallstricke wurden praxisnah vorgestellt.

Service- und Informationseinrichtung

Der Deutsche Hochschulverband ist die Berufsvertretung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Deutschland. Er versteht sich als Service- und Informationseinrichtung für Professoren und den Wissenschaftlichen Nachwuchs. Das Seminar zu „Drittmitteleinwerbung und Drittmittelverwaltung“ ist ein anerkanntes Format des Verbands, das er in eigener Regie oder als Gast an Universitäten anbietet. Die Veranstaltung an der Universität der Bundeswehr München fand auf Einladung des Kanzlers, Siegfried Rapp, und in Zusammenarbeit mit der Forschungsreferentin der Universität, Dr. Silke Köster-Riemann, statt. Weitere Informationsveranstaltungen auf dem Campus sind geplant.

Zur Seite der Forschungsreferentin

Zur Seite des Deutschen Hochschulverbands

 

Termine
Kolloquium: Konstruktiver Ingenierbau an der UNIBW München 06.05.2014 18:00 - 19:00 — Casino/Clubsaal, Geb. 61
3.000 m Campuslauf 14.05.2014 14:00 - 17:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 75, Antreteplatz
Die Zukunft der Medien - Herausforderungen und Innovationen 15.05.2014 13:30 - 18:00 — Universität der Bundeswehr München, Geb. 33., Audimax
4. Münchener Tunnelbau Symposium 23.05.2014 09:00 - 18:00 — Universität der Bundeswehr München, Audimax (Geb. 33)
Kommende Termine…