CI-Element wave

Petersburg

Zusammenarbeit vertiefen

13.12.2006: Delegation der Technischen Universität St. Petersburg interessiert an Forschungskooperationen

petersburg240x140.jpgBereits seit 1995 besteht zwischen der Technischen Universität St. Petersburg und der Universität der Bundeswehr München ein Kooperationsabkommen. Im Mittelpunkt stehen nicht Austauschprogramme für Studierende, sondern wissenschaftliche Kooperationen. Besonders Prof. Hans-Rolf Tränkler (im Bild 2.v.l.) hat in der Vergangenheit viel mit Wissenschaftlern der russischen Universität zusammengearbeitet. Prof. Dr. Shkodyrev (rechts), der die Delegation der TU St. Petersburg leitete, bekundete sein Interesse, die Zusammenarbeit auf andere Bereiche auszuweiten. Die 1899 gegründete Staatliche Polytechnische Universität St. Petersburg gehört mit heute über 20.000 Studierenden und rund 6.000 Wissenschaftlichen Mitarbeitern und Professoren zu den renommiertesten und größten Hochschulen Russlands.

Zur Seite der TU St. Petersburg
 

CI-Element Spinner