CI-Element wave

Fussball

Fußballnationalmannschaft der Bundeswehr qualifiziert sich für CISM-WM in Indien

05.12.2006: In zwei spannenden Spielen setzt sich die deutsche Mannschaft gegen Italien und Litauen durch

JubelDer Jubel kannte keine Grenzen als der Schiedsrichter das Spiel abpfiff. 3:1 lautete der Endstand gegen Litauen, damit hat sich die Bundeswehrauswahl direkt für die CISM-Weltmeisterschaft im kommenden Herbst in Indien qualifiziert. Dass es so glatt laufen würde, hatte Trainer Mario Himsl von der Sportfördergruppe Neubiberg an der Universität der Bundeswehr München nicht zu hoffen gewagt. Doch das Team sei über sich hinausgewachsen und habe eine super Leistung gezeigt.
Die Qualifikationsspiele fanden in Eschweiler bei Aachen statt. Nur einmal konnte das deutsche Team vorher in Komplettbesetzung gemeinsam trainieren. Der Start in die Qualifikationsrunde verlief dann auch nicht ganz wunschgemäß. Beim ersten Spiel gegen Italien lag das deutsche Team zunächst 0:1 zurück, bevor es das Spiel drehen konnte und schließlich mit 3:1 für sich entschied. Gegen Litauen sorgte Michél Kniat durch zwei Treffer für den 2:0 Pausenstand. Nach dem Anschlusstreffer der Litauer machte Ronald Rein mit seinem Tor zum 3:1 alles klar. „Wir haben unser Ziel erreicht“, ist Trainer Himsl zufrieden. Doch er denkt auch schon an die Vorbereitung für die WM in Indien. 12 Nationen spielen um den Weltmeistertitel, aus Europa sind drei Teams qualifiziert. „Bis zur WM müssen wir uns auf jeden Fall noch steigern“, so Himsl. Der Kader soll weiter aufgefüllt und verbessert werden. Ob Leistungsträger wie Michael Görlitz von den Amateuren des 1. FC Bayern oder Mirko Casper von Alemannia Aachen nächsten Herbst noch zur Verfügung stehen, ist fraglich. Daher wird ständig Nachwuchs gesucht und in die Mannschaft integriert. Spätestens im April beginnt die heiße Phase der Vorbereitung. Einmal im Monat findet dann ein einwöchiges Trainingslager für die Mannschaft statt. Wer weiß, vielleicht gelingt der Bundeswehrauswahl im Herbst 2007 ja, was Klinsmanns Team im Sommer 2006 versagt blieb: den Weltmeistertitel zu holen. Italien immerhin hat man schon geschlagen.

Fotos: Jacqueline Faller

Mehr zu den Qualifikationsspielen

Zur Seite der Sportfördergruppe Neubiberg an der Universität der Bundeswehr München

CI-Element Spinner