Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Voraussetzungen

Voraussetzungen für ein Studium an der Universität der Bundeswehr

Um im Rahmen der Offizierlaufbahn an der Universität der Bundeswehr München studieren zu können, sind folgende Voraussetzungen notwendig:

  • Hochschulzugangsberechtigung:

    Universitäre Studiengänge:
     

    Für den Zugang zu den universitären Studiengängen an der Universität der Bundeswehr München ist die allgemeine oder einschlägige fachgebundene Hochschulreife (Abitur) Voraussetzung oder ein nach den Vorschriften des Freistaates Bayerns als gleichwertig anerkannter Abschluss oder die Erfüllung der Kriterien für qualifizierte Berufstätige gemäß Art. 45 Bayerisches Hochschulgesetz (BayHSchG) in Verbindung mit der Qualifikationsverordnung (QualV) in der jeweils geltenden Fassung. Für den Personenkreis nach Art. 45 Abs. 2 BayHSchG ist an der UniBw M ein Probestudium vorgesehen. Des Weiteren ist nach Maßgabe einiger Fachprüfungsordnungen ein Grundpraktikum nachzuweisen. Einige Arten der fachgebundenen Hochschulreife, die nicht in Bayern erworben wurden, werden in Bayern nur unter Erfüllung bestimmter Auflagen anerkannt. Bei anerkannten Hochschulzugangsberech­tigungen, die nicht in Bayern erworben wurden, ist im Zeugnis ein Vermerk über die Studienberechtigung in der Bundesrepublik Deutschland enthalten. Nähere Informationen erhalten Sie über die Studienberatung. Die konkrete Prüfung des Zeugnisses erfolgt nach Vorlage durch das Bundesamt für das Personalmanagement in der Bundeswehr (BAPersBw), das für den Bewerbungsprozess zuständig ist.

    FH-Studiengänge:

    Für den Zugang zu den FH-Studiengängen an der Universität der Bundeswehr München ist die allgemeine oder einschlägige fachgebundene Fachhochschulreife Voraussetzung (Fachabitur) oder die allgemeine oder einschlägige fachgebundene Hochschulreife (Abitur) oder ein nach den Vorschriften des Freistaates Bayerns als gleichwertig anerkannter Abschluss oder die Erfüllung der Kriterien für qualifizierte Berufstätige gemäß Art. 45 Bayerisches Hochschulgesetz (BayHSchG) in Verbindung mit der Qualifikationsverordnung (QualV) in der jeweils geltenden Fassung. Für den Personenkreis nach Art. 45 Abs. 2 BayHSchG ist an der UniBw M ein Probestudium vorgesehen. Nach Maßgabe einiger Studien- und Prüfungsordnungen ist ein Vorpraktikum nachzuweisen. Einige Arten der schulischen Vorbildung, die in anderen Bundesländern die Fachhochschulreife verleihen, sind in Bayern nicht als gleichwertig anerkannt. Bei anerkannten Fachhochschulzugangsberechtigungen, die nicht in Bayern erworben wurden, ist im Zeugnis ein Vermerk über die Studienberechtigung in der Bundesrepublik Deutschland enthalten. Nähere Informationen erhalten Sie über die Studienberatung. Die konkrete Prüfung des Zeugnisses erfolgt nach Vorlage durch das Bundesamt für das Personalmanagement in der Bundeswehr (BAPersBw), das für den Bewerbungsprozess zuständig ist.

    Die Universität unterliegt den Bestimmungen des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Weitere Informationen zur Hochschulzugangsberechtigung finden Sie unter:                

  1. www.km.bayern.de/schueler/abschluesse/zeugnisanerkennung.html
  2. www.studieren-in-bayern.de
  3. www.weiter-studieren-in-bayern.de/studieninteressierte/zugangsregelungen-was-kann-ich-studieren
  4. www.km.bayern.de/studenten/studium-und-abschluesse/hochschulzugang.html
  • Bestandener Eignungstest beim Assessmentcenter für Führungskräfte der Bundeswehr

    Neben der schulischen Vorbildung werden Ihre charakterlichen, geistigen und körperlichen Fähigkeiten in einem zweieinhalbtägigen Eignungstest im Assessmentcenter für Führungskräfte der Bundeswehr geprüft. Dort absolvieren Sie einen computergestützten Eignungstest, einen Sport-Test, ein Vorstellungsgespräch und ein Gruppensituationsgespräch, in dem Sie einen Kurzvortrag halten. Eine Studienberatung, die Ihre fachspezifische Eignung für ein Studium im Rahmen der Bundeswehr feststellt, schließt das Verfahren ab.
  • Dienstverpflichtung in der Bundeswehr

    Ein Studium an einer Universität der Bundeswehr ist an eine Dienstverpflichtung von mindestens 13 Jahren geknüpft. Während dieses Verpflichtungszeitraums absolvieren Sie die Laufbahn der Offiziere des Truppendienstes, die das Studium an einer der Universitäten der Bundeswehr beinhaltet. Allerdings wird diese Verpflichtungszeit stufenweise festgesetzt. Maßgebend sind dabei Ihre Fortschritte in bestimmten Ausbildungsabschnitten wie z. B. das erfolgreiche Bestehen des Offizierlehrgangs oder das Bestehen des Studiums. Die endgültige Verpflichtung auf mindestens 13 Jahre erfolgt nach dem bestandenen Studienabschluss.

    Auf der Karriere-Seite der Bundeswehr finden Sie Informationen zum Offizierberuf und den einzelnen Truppengattungen.

Bild Studenten