CI-Element wave

Erasmus+

Erasmus+

Das Erasmus-Programm ist ein weltweit bekanntes Mobilitätsprogramm, welches 1987 von der EU ins Leben gerufen wurde, um den Studierendenaustausch innerhalb Europas zu fördern.

2014 löste Erasmus+ das bisherige EU-Bildungsprogramm für Lebenslanges Lernen (2007-2013) ab. Während seiner Laufzeit integriert Erasmus+ die Bereiche Hochschulbildung, Erwachsenenbildung, Schulbildung, Jugend und Sport und ist mit einem Budget in Höhe von rund 14,8 Mrd. Euro ausgestattet. Bis zum Jahr 2020 sollen so rund zwei Millionen Studierende von Erasmus+ profitieren, darunter über eine Viertelmillion aus Deutschland. Die Fördermittel werden in Deutschland vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) vergeben.

Alle relevanten Neuerungen in Erasmus+ haben wir für Sie hier zusammengefasst.

Weitere Informationen zu Erasmus+ finden Sie außerdem auf folgenden Websites:

http://www.erasmusplus.de
http://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus

 


 

Erasmus+ an der Universität der Bundeswehr München

An der Universität der Bundeswehr München können durch Erasmus+ Studien- und Praxisaufenthalte von Studierenden, Dozenten und Mitarbeitern in folgenden Programmländern gefördert werden (alphabetisch):

EU-Länder:

Belgien | Bulgarien | Dänemark | Estland | Finnland | Frankreich | Griechenland | Irland | Italien | Kroatien | Lettland | Litauen | Luxemburg | Malta | Niederlande | Österreich | Polen | Portugal | Rumänien | Schweden | Slowakei | Slowenien | Spanien | Tschechische Republik | Ungarn | Vereinigtes Königreich | Zypern

weitere Länder:

Island | Liechtenstein | Mazedonien | Norwegen | Türkei

Aktueller Hinweis zur Schweiz


In Erasmus+ können folgende Mobilitätsmaßnahmen gefördert werden:

+ Auslandsstudium für Studierende (SMS)

+ Auslandspraktikum für Studierende (SMP)

+ Mobilität von Lehrenden (STA)

+ Mobilität von Personal (STT)

 

UniBw M Erasmus Charta für die Hochschulbildung 2014-2020 (ECHE)

UniBw M Erasmus Erklärung zur Hochschulpolitik/European Policy Statement (EPS)
 

IHRE ANSPRECHPARTNER ZUM THEMA ERASMUS+

SMS und SMP: Melina Saur, M.A.
STA udn STT: Dr. Alexandra Bettag

Weitergehende Informationen und Beratung zu den Erasmus+ Mobilitätsmaßnahmen erhalten Sie außerdem beim

Deutschen Akademischen Austauschdienst
Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit
Kennedyallee 50
53115 Bonn
Tel.: +49(0)228/882-8877
Fax: +49(0)228/882-555
E-Mail: erasmus@daad.de
Homepage: www.eu.daad.de

 

Haftungsklausel: "Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben."

 

  

 

Download > Erasmus+ Broschüre

The European Programme for Education, Training, Youth and Sport 2014-2020

CI-Element Spinner